Nachrichten | Alle Artikel


Der Platz Pod kaštany im sechsten Prager Stadtbezirk wurde am Donnerstagnachmittag in den Boris-Nemzow-Platz umbenannt. Der Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piraten) hat gemeinsam mit Schanna Nemzowa, der Tochter des ehemaligen russischen Vizepremierministers Boris Nemzow, auf dem Platz gegenüber der russischen Botschaft eine Tafel mit dem Namen des ermordeten russischen Oppositionspolitikers enthüllt. An der feierlichen Umbenennung des Platzes nahmen viele Menschen teil, die EU-Flaggen und Transparente mit Nemzows Portrait mithatten. Schanna Nemzowa sagte, sie danke allen denjenigen, die der Umbenennung zustimmten sowie denjenigen, denen es nicht gefalle. Denn dies sei Demokratie, wenn alle Meinungen zu hören seien, so die Tochter des ermordeten russischen Politikers.

Über die Umbenennung des Platzes entschieden die Prager Stadträte am vergangenen Montag. Die Namensänderung soll eine politische Geste gegenüber Russland und ein Ausdruck der Solidarität mit der russischen Opposition und den dortigen Bürgerrechtlern sein. Zudem wird die Promenade beim Statthalterschloss im Stromovka-Park nach der ermordeten russischen Journalistin Anna Politkowskaja benannt. Der Prager Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piraten) erinnerte am Montag daran, dass sich die Stadträte aufgrund von Bürgerpetitionen für die Umbenennung entschieden. Zahlreiche in Prag lebende Russen begrüßen seinen Worten zufolge die Umbenennung. Der Platz werde den Namen deren bedeutenden liberalen Politikers tragen, so der Oberbürgermeister.

Der russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow wurde am 27. Februar im Zentrum von Moskau erschossen. Anna Politkowskaja kritisierte beispielsweise das Vorgehen Russlands im Tschetschenien-Krieg. Sie wurde 2006 in Moskau ermordet.

Der russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow wurde am 27. Februar im Zentrum von Moskau erschossen. Anna Politkowskaja kritisierte beispielsweise das Vorgehen Russlands im Tschetschenien-Krieg. Sie wurde 2006 in Moskau ermordet.