Nachrichten | Alle Artikel


In Tschechien tritt in diesen Tagen wieder das russische Alexandrow-Ensemble auf. Eine Gruppe von Aktivisten von der Bürgerinitiative Kaputin machte vor dem Konzert in Prag auf die propagandistische Rolle des Ensembles der russischen Armee aufmerksam. Darüber berichtete die Internetzeitung Forum24. Die Aktivisten verteilten den Besuchern vor der Halle Flugblätter, die die Verflechtung des Armeeensembles mit dem Kreml sowie die Unterstützung beschrieben, die das Ensemble der aggressiven Außenpolitik von Putin gewährt.

Die Nachfrage nach den Flugblättern war groß, die Besucher hielten die Aktivisten für Moderatoren oder Veranstalter des Konzerts. In den Flugblättern gab es Bilder der tanzenden Mitglieder des Armeeensembles neben den Fotos der Panzer vom Einmarsch in die Tschechoslowakei von 1968 oder des Fotos der ermordeten russischen Oppositionspolitikers Boris Nemzow. In den Flugblättern hieß es einleitend, das Armeeensemble sei unter der Schirmherrschaft von Stalins Verteidigungsminister Kliment Woroschilow entstanden, der die Massenerschießungen russischer Offiziere organisierte. Die Bürgerinitiative erinnerte zudem daran, dass Polen, Estland. Lettland und Litauen dem Ensemble nicht erlaubten, in ihren Ländern aufzutreten. Sie reagierten damit vermutlich auf das Lied mit dem Titel „Anständige Menschen“, in dem das Ensemble die russischen Soldaten besingt, die illegal geholfen haben, die Krim zu annektieren. Die Existenz der Soldaten hat Putin zuerst bestritten, später hat er sie ausgezeichnet.