Nachrichten | Alle Artikel


Tausende Menschen sind am Sonntagabend auf dem Prager Wenzelsplatz bei einer Veranstaltung zu 100 Jahren Republik mit namhaften Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen zusammengetroffen. Die Veranstaltung begann symbolisch genau um 19:18 Uhr. Einige Teilnehmer hatten tschechische und slowakische Flaggen und Transparente mit. Auf einem der Transparente stand: „Staatsauszeichnung für Michal David ist Verspottung der Republik.“ Präsident Zeman hat soeben dem Sänger David eine Staatsauszeichnung verliehen.

Der Schriftsteller Jiří Padevět forderte die Teilnehmer auf, auf die Sehnsucht nach Freiheit nicht zu verzichten und nicht dem Populismus zu unterliegen. Der tschechische Ex-Premier und ehemalige Dissident Petr Pithart kritisierte die Tatsache, dass Tschechien nicht bereit ist, einen einzigen Flüchtling aufzunehmen. Auf dem Podium traten unter anderem auch der Philosoph und Dissident Daniel Kroupa, der Begründer und Leiter der Hilfsorganisation „Mensch in Not“, Šimon Pánek, und der Priester und Naturwissenschaftler Marek Orco Vácha auf.

Organisiert wurde das Treffen vom Verein „Eine Million Augenblicke für Demokratie“. Einer seiner Begründer Mikuláš Minář erklärte, es habe ihm ein öffentliches Ereignis gefehlt, wo namhafte tschechische Persönlichkeiten eine Bilanz der vergangenen 100 Jahre ziehen und die größten Herausforderungen der Gegenwart benennen würden. Es sehe so aus, dass unsere Feier eine Art Gegengewicht zum Fernsehprogramm dieses Abends sei, so Minář. Im Tschechischen Fernsehen wurde die Verleihung der Staatsauszeichnungen auf der Prager Burg live übertragen.