Nachrichten | Alle Artikel


In Prag ist ein weiteres Opfer einer Methanolvergiftung verstorben. Der 61-jährige Mann war am Freitag aus einem Krankenhaus in Benešov in eine Spezialklinik der Hauptstadt Prag überführt worden. Die Ärzte konnten jedoch nichts mehr für ihn tun, er starb kurz nach seiner Einlieferung in Prag.

Es handelt sich um das 38. bestätigte Opfer von einer Vergiftung durch gepanschten Schnaps. Ein vor kurzem nach übermäßigen Alkoholkonsum gestorbener Mann erlag einer Vergiftung durch andere illegale chemische Zusatzstoffe.

Kommunistische Partei empfiehlt ihren Wählern bei Präsidentschaftswahl linke Kandidaten

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Böhmen und Mährens (KSČM) hat am Samstag beraten, welchen Kandidaten ihre Wähler bei der direkten Präsidentschaftswahl im Januar unterstützen sollten. Um die Stimmen der kommunistischen Wähler hatten in der vergangenen Woche der Kandidat der Sozialdemokraten, Jiří Dienstbier und der Ex-Premier Miloš Zeman geworben. Allerdings konnte sich das Zentralkomitee nicht auf einen Kandidaten einigen und empfiehlt deswegen seinen Wählern, für einen der beiden „linken Kandidaten“ zu stimmten. Zeman habe größere politische Erfahrung und sei ein besserer Redner, Dienstbier habe aber profundes Wissen und Fähigkeiten im Bereich der Außenpolitik, so der Vorsitzende der Kommunistischen Partei, Vojtěch Filip. Die Kommunisten haben selber keinen Kandidaten ins Rennen um die Präsidentschaft geschickt.

Die weiteren Kandidaten, der Ex-Premier Jan Fischer, der Professor und Komponist Vladimír Franz, die Europaabgeordnete Zuzana Roithová, die Schauspielerin Táňa Fischerová, Außenminister Karel Schwarzenberg sowie der Senator Přemysl Sobotka hatten auf eine Stimmwerbung bei den Kommunisten verzichtet.