Nachrichten | Alle Artikel


Nach dem Konzert von Weltstar Jennifer Lopez am Freitag gehört die größte europäische Mehrzweckhalle spätestens ab Montag einer erlesenen Gruppe der weltbesten Tennisdamen. Am Montagabend steigt zunächst ein Schaukampf zwischen der Weltranglisten-Zweiten, der Russin Maria Scharapowa, und der besten tschechischen Tennisspielerin Petra Kvitová. Da die 22-jährige Kvitová aber nach ihrer Viruserkrankung noch nicht völlig fit ist, wird sie nur einen Satz gegen Scharapowa bestreiten. Im zweiten Satz wird sie durch ihre Landsfrau Lucie Šafářová ersetzt. Weil Kvitová wegen ihrer Erkrankung das WTA-Masters in Istanbul frühzeitig beenden musste, ist sie jetzt auch in der Weltrangliste um zwei Plätze auf Rang 8 zurückgefallen.

Den Schaukampf gegen Scharapowa nutzen Kvitová und Šafářová andererseits schon als Training für einen weiteren Saisonhöhepunkt – das Finale im Fed Cup. In der Endrunde des populären Mannschaftswettbewerbs der Tennisdamen stehen sich an diesem Wochenende Gastgeber Tschechien und Serbien in der O2-Arena gegenüber. Das tschechische Team ist Titelverteidiger, sein Quartett wird durch die olympischen Silbermedaillengewinnerinnen im Damendoppel, Andrea Hlaváčková und Lucie Hradecká, komplettiert. Das Duo H+H hat es im Gegensatz zu Kvitová beim WTA-Masters in Istanbul bis ins Finale geschafft. Dort aber unterlagen die beiden Tschechinnen am Sonntag dem russischen Duett Maria Kirilenko und Nadia Petrowa glatt in zwei Sätzen mit 1:6 und 4:6.

Nur zwei Wochen später, vom 16. bis 18. November, steigt in der Prager O2-Arena bereits as nächste Top-Event: das Finale im Davis Cup zwischen Tschechien und Titelverteidiger Spanien.