Verkauf von Smartphons in Tschechien im dritten Quartal gestiegen

Der Verkauf von Smartphons auf dem tschechischen Markt ist im dritten Quartal von 2018 im Jahresvergleich um 1,5 Prozent gestiegen. Das entspricht einer Verkaufszahl von 1,113 Millionen Stück.

Mobiltelefon der Firma Huawei (Foto: Paranoideas, Pixabay / CC0)Mobiltelefon der Firma Huawei (Foto: Paranoideas, Pixabay / CC0) Die in Tschechien meistverkaufte Marke ist nach wie vor Samsung. Die Verkaufszahl des südkoreanischen Unternehmens ist allerdings um 17.000 zurückgegangen, im dritten Quartal dieses Jahres hat sie 330.000 Smartphone verkauft. Ebenso rückläufig ist der Verkauf bei der amerikanischen Firma Apple, im Gegensatz dazu verzeichnen die chinesischen Marken die größten Zuwächse. Das hat die Analyse- und Statistikagentur Gartner am Montag bekanntgegeben.

Die Mobiltelefone der chinesischen Firma Huawei sind im tschechischen Verkaufsranking bereits auf den zweiten Platz nach vorn gerückt. Im Vergleich zum Vorjahr hat Huawei seinen Absatz um 158.000 Stück auf nunmehr 205.000 Smartphone erhöht. Einen gehörigen Sprung nach vorn hat auch die chinesische Marke Xiaomi gemacht, sie hat in Tschechien 190.000 Smartphone verkauft. Der Absatz von Apple-Produkten ist dagegen von 283.000 auf 170.000 Stück zurückgegangen. Auch weltweit ist der Verkauf von „schlauen“ Mobiltelefonen im dritten Quartal im Jahresvergleich gestiegen, und zwar um 1,4 Prozent auf 389 Millionen Stück. Für diesen Zuwachs waren in erster Linie die chinesischen Marken Huawei und Xiaomi verantwortlich, unterstreicht Gartner.

Ohne die beiden chinesischen Firmen wäre der Absatz von Smartphons der übrigen Hersteller um 5,2 Prozent geschrumpft. Dank einer verbesserten Qualität ihrer Modelle, die zu günstigen Preisen auf dem Markt angeboten werden, sei den Chinesen ein Quantensprung gelungen, sagt Gartner-Forschungsdirektor Anshul Gupta.