Tschechischer Waffenhersteller plant Fabrik in USA

24-04-2019

Die Česká zbrojovka will über ihre Tochterfirma CZ-USA eine Fertigungsstätte in Little Rock bauen. Dies gab die Kommission für Wirtschaftsentwicklung im amerikanischen Bundesstaat Arkansas (AEDC) am Dienstag bekannt.

Foto: ČT24Foto: ČT24 Demnach sollen in der geplanten Waffenfabrik 565 Menschen beschäftigt werden. Die Investitionen in den neuen Betrieb liegen der Kommission zufolge bei bis zu 90 Millionen US-Dollar. Česká zbrojovka will dort Handfeuerwaffen fertigen.

Die Produkte der tschechischen Firma hätten weltweit den besten Ruf, hieß es in einer Erklärung der Kommission. Die Handfeuerwaffen würden zur Selbstverteidigung, bei Wettbewerben und beim Sportschießen genutzt, hieß es. Aufgabe der Kommission für Wirtschaftsentwicklung ist es, lukrative Investoren nach Arkansas zu locken. Die Kommissionsmitglieder werden vom Gouverneur des Bundesstaates ernannt.

Im Pressebericht wird Bogdan Heczko, Vorstandsmitglied der Tochterfirma CZ-USA, zitiert. Er erinnerte daran, dass der Waffenproduzent in einigen US-Bundesstaaten nach einem idealen Standort gesucht hat. „Arbeitskräfte, Kultur, das unternehmerische Umfeld sowie die Industrieförderung in Arkansas sind die Gründe dafür gewesen, warum wir Little Rock als Standort gewählt haben“, sagte Heczko.

Laut der Zeitung „Arkansas Times“ hat die Kommission für Wirtschaftsentwicklung dem tschechischen Waffenhersteller eine Reihe von Anreizen einschließlich Krediten und Fördergeldern angeboten. Die Firma CZ-USA wird auch ihre Zentrale nach Little Rock verlagern. Mit dem Bau der Fabrik soll sofort begonnen werden, die Firma veröffentlichte inzwischen Annoncen, in denen sie nicht nur Arbeiter, sondern auch Techniker, Büroangestellte sowie Testschützen gesucht werden.

Die Aktiengesellschaft Česká zbrojovka hat ihren Sitz im mährischen Uherský Brod / Ungarisch Brod.

24-04-2019