Tschechische Post meldet Anstieg von Sendungen

Täglich reisen 150.000 Pakete durch Tschechien. In der Vorweihnachtszeit sind es fast dreimal so viele.

Foto: Tomáš Adamec, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Tomáš Adamec, Archiv des Tschechischen Rundfunks

Die Tschechische Post hat sich diesmal besser auf die Vorweihnachtszeit vorbereitet als im vergangenen Jahr. Die Kapazität der Haupt-Sortierstelle im Prager Stadtteil Malešice wurde um 20 Prozent erweitert. Zudem wurden mehr Mitarbeiter als im Vorjahr angestellt. Dies teilte der Generaldirektor der Tschechischen Post Roman Knap am Donnerstag mit. Es wird erwartet, dass die Zahl der täglich zugestellten Päckchen und Pakete um bis zu 130 Prozent steigen kann. Bereits Anfang November werden rund 250.000 Sendungen täglich abgefertigt.

Zum Jahresende sei eine Reihe von Maßnahmen getroffen wurden, sagte Knap. Bisher habe die Post für die Zeit vor und nach Weihnachten mehr als 4000 befristete Arbeitsverträge mit neuen Mitarbeitern geschlossen. Zudem habe das Staatsunternehmen 500 neue Autos und einige große LKW gemietet, erklärte der Generaldirektor. Neu kann ein Päckchen bei der Post aufgrund eines Codes abgeholt werden, die Zustellung ist nicht mehr an den Empfänger gebunden. Dies ist seit Oktober möglich. Während eines Monats wurden auf diese Weise in Tschechien rund 380.000 Pakete abgeholt.

Der Anstieg der zugestellten Pakete zum Jahresende liegt vor allen daran, dass immer mehr Tschechen ihre Geschenke online kaufen. Schätzungen zufolge werden die Umsätze der E-Shops in diesem Jahr auf 133 Milliarden Kronen (5,2 Milliarden Euro) ansteigen, das sind ganze 15 Prozent mehr als im Vorjahr.