Tschechische Baubranche im Aufschwung

08-04-2019

Im Februar wurde in Tschechien wieder mehr gebaut, die Branche wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 5,8 Prozent.

Foto: PhotoMIX-Company, Pixabay / CC0Foto: PhotoMIX-Company, Pixabay / CC0 Im Januar verzeichnete die Baubranche im Vergleich mit 2018 noch einen Rückgang der Aufträge um 13, 2 Prozent. Im Vergleich mit dem Vorjahr seien auch die Zahl der Beschäftigten auf den Baustellen hierzulande sowie deren Entlohnung gestiegen, teilte Petra Cuřínová mit. Sie leitet die Sektion für Bauwesen und Wohnaufbau beim Tschechischen Statistikamt. Der Wert der Baugenehmigungen sei jedoch gesunken, so die Expertin.

Die Bauämter haben im Februar 6097 Baugenehmigungen erteilt. Dies war um zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Der Wert der Bauten erreichte jedoch nur 25,7 Milliarden Kronen (eine Milliarde Euro). Im Vergleich mit Februar 2018 sank er damit um drei Prozent.

Im Februar startete der Bau von 2545 Wohnungen. Dies war um 1,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der fertig gebauten Wohnungen ist jedoch um 24,1 Prozent gestiegen. Im Februar wurden insgesamt 2968 Wohnungen gebaut.

Die Zahl der Beschäftigten im Bauwesen erhöhte sich im Februar im Vergleich mit dem Vorjahr um 1,3 Prozent. Deren durchschnittliche Brutto-Monatslohn stieg um 4,8 Prozent.