Tschechen wechseln ihren Stromanbieter immer öfter

Vergangenes Jahr hat eine Rekordzahl der Tschechen ihren Stromanbieter gewechselt. Grund dafür ist vor allem der massive Preisanstieg im Energiesektor.

Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0 Weit über 570.000 Haushalte in Tschechien haben im vergangenen Jahr ihren Stromanbieter gewechselt. Das sind ganze 60 Prozent mehr als noch im Jahr 2017. Die Zahlen veröffentlichte der staatliche tschechische Netzmarktbetreiber OTE am Montag. Damit wurde auch das bisherige Rekordjahr 2012 übertroffen, damals entschieden sich rund 470.000 Haushalte für einen Umstieg.

Grund für die wachsenden Zahlen sind vor allem die steigenden Energiepreise. Kurz vor Weihnachten lag der Strompreis an der Prager Energiebörse bei rund 58 Euro je Kilowattstunde, das waren gut 50 Prozent mehr als noch 2017. Diesen Trend bestätigt auch der Verband der unabhängigen Energielieferanten in Tschechien. Bei jedem Preisanstieg würden die Kunden automatisch an einen Wechsel denken, so ein Verbandssprecher gegenüber der Presseagentur ČTK.

Foto: Štěpánka BudkováFoto: Štěpánka Budková Für viele Tschechen könnte jedoch in diesem Jahr das böse Erwachen kommen, denn fast alle Anbieter haben für 2019 massive Preissteigerungen angekündigt. Schätzungen zufolge dürften pro Haushalt mehrere Tausend Kronen mehr fällig werden.

Laut dem OTE gibt es auch beim Gas eine ähnliche Entwicklung hierzulande. Da haben vergangenes Jahr 260.000 Haushalte den Anbieter gewechselt. Auch da haben die Preise nämlich ordentlich angezogen, an der Prager Energiebörse lag der Preis für einen Kubikmeter Erdgas bei 22,5 Euro. Das ist um ein Viertel mehr, als noch vor zwei Jahren.