Tschechen nutzen digitale Geldwirtschaft

14-06-2019

Laut einer Umfrage von Mastercard erledigt fast die Hälfte von ihnen mobil ihre Bankangelegenheiten, und ein Drittel zahlt auch per Handy.

Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0

Luděk Slouka (Foto: Archiv Mastercard)Luděk Slouka (Foto: Archiv Mastercard) Die absolute Mehrheit der Tschechen hat mittlerweile ein Smartphone, konkret 91 Prozent. Bei den Menschen zwischen 20 und 29 Jahren sind es sogar 97 Prozent. Beliebtestes Betriebssystem ist dabei Android mit einem Anteil von 86 Prozent.

Laut der aktuellen repräsentativen Umfrage sind viele Bewohner Tschechiens bereits in der digitalen Geldwirtschaft angekommen. „Sie haben keine Scheu vor den neuen Technologien. Dies zeigt auch der Umstand, dass mobiles Bezahlen schon kurz nach der Einführung durch die hiesigen Banken ein Massenphänomen geworden ist“, so der Leiter Entwicklung und Innovation bei Mastercard in Tschechien, der Slowakei und Österreich, Luděk Slouka.

Konkret zahlen heute 31 Prozent der Menschen hierzulande regelmäßig mit dem Handy, und 48 Prozent erledigen sogar ihre Bankgeschäfte auf mobilem Wege. Fast die Hälfte der Befragten sagte des Weiteren gegenüber Mastercard, dass sie für den Identitätsnachweis beim Online-Kauf die Nutzung biometrischer Daten begrüßen würden. Genau das will Mastercard ab September auch hierzulande möglich machen. Ganz besonders wird dabei der Fingerabdruck bevorzugt.

Allerdings nehmen es die Tschechen bisher mit der Sicherheit im Netz nicht so genau. So sagten 70 Prozent der Befragten, dass sie nur einmal im Jahr ihre Passwörter ändern würden. Das halten die Autoren der Umfrage für alarmierend.