Touristenzahlen in Tschechien steigen langsamer

08-11-2019

In den ersten drei Quartalen dieses Jahres haben insgesamt 17,3 Millionen Menschen hierzulande in Hotels und Pensionen sowie auf Campingplätzen übernachtet.

Foto: Tom Hodgkinson, Flickr, CC BY-SA 2.0Foto: Tom Hodgkinson, Flickr, CC BY-SA 2.0 Dies bedeutete im Vergleich mit den Monaten Januar bis September 2018 einen leichten Anstieg von 3,1 Prozent, wie das Statistikamt am Freitag bekanntgab. Bereits seit 2012 steigen in Tschechien ununterbrochen die Urlauberzahlen. Laut Pavel Vančura vom Statistikamt hat sich der Zuwachs in diesem Jahr allerdings erstmals wieder verlangsamt.

Aus dem Ausland sind von Januar bis September 8,3 Millionen Menschen nach Tschechien gereist (plus 2,6 Prozent). Die größte Gruppe waren erneut Deutsche, und zwar 1,6 Millionen. „Sie stellen rund 19 Prozent der ausländischen Besucher, bei der Zahl der Nächtigungen liegt der Anteil sogar noch höher“, so Vančura.

Die größten Zuwächse gab es bei Besuchern aus Frankreich, es waren über zehn Prozent mehr. Auch Chinesen, US-Amerikaner und Russen fanden mehr Gefallen an einer Reise nach Tschechien. Dagegen kamen weniger Briten, Italiener und Südkoreaner.

Insgesamt gibt es in Tschechien 9403 Hotels, Pensionen und Campingplätze, wie das Statistikamt erstmals überhaupt ermittelt hat. Am meisten befinden sich in den Kreisen Südböhmen, Karlovy Vary / Karlsbad und Liberec / Reichenberg. Im Tourismus hierzulande beschäftigt sind über 238.000 Menschen. Der Anteil der Branche am Bruttoinlandsprodukt liegt bei 4,5 Prozent.