Startschuss für das Weihnachtsgeschäft

02-12-2019

Der Umsatz in Geschäften ist am ersten Adventswochenende massiv gestiegen.

Foto: Karelj, Wikimedia Commons, Public DomainFoto: Karelj, Wikimedia Commons, Public Domain Die Vorweihnachtszeit und die Rabattaktion Black Friday haben am vergangenen Wochenende viele Leute in Geschäfte gebracht. Die Kunden kauften insbesondere Spielzeug, Backwaren und Lebensmittel. Dies ergibt sich aus einer Umfrage, die die Nachrichtenagentur ČTK unter den Händlern durchgeführt hat.

„Bei Globus ist die Nachfrage um 30 Prozent gestiegen“, führte die Sprecherin der Supermarket-Kette, Rita Gabrielová, gegenüber ČTK an. „In diesen Tagen sind Lebensmittel zum Backen besonders gefragt – Mehl, Fett, Zucker, Nüsse, Schokoladen, Kuchengüsse und Dörrobst. Neben den üblichen Lebensmitteln haben die Kunden auch viel Fertigteig aus unserer Bäckerei gekauft“, ergänzte Gabrielová.

Die Handelskette Tesco verzeichnete laut ihrem Sprecher ein erhöhtes Interesse besonders bei Spielzeug, Haushaltswaren und Bekleidung. Im Lebensmittel-Segment waren vor allem Zutaten zum Backen gefragt.

Foto: ČTK / Michal KrumphanzlFoto: ČTK / Michal Krumphanzl Um etwa 30 Prozent stiegen am Wochenende die Erträge bei den Spielzeuggeschäften Bambule und Sparkys. „In den vergangenen Jahren startete die Weihnachtssaison schon Ende Oktober. In diesem Jahr begannen die Weihnachtseinkäufe hingegen erst am Black Friday“, gab der Sprecher Jakub Koutek bekannt. Die Hits seien Spielzeug-Schleim, Artikel mit den Ninja Turtles und der interaktive Plüsch-Bernardiner Samby.

Noch deutlich mehr als in klassischen Geschäften stiegen die Umsätze der Online-Shops in Tschechien. Zum Beispiel hat das Live-Shopping-Portal slevomat.cz ein absolutes Rekordwochenende erlebt. „Der Ertrag wuchs gegenüber dem Vormonat November um 120 Prozent, im Jahresvergleich um 45 Prozent“, gab Geschäftsleiterin Marie Havlíčková an. Der Online-Supermarkt Rohlik.cz verzeichnete am ersten Adventswochenende einen Umsatzanstieg um 50 Prozent gegenüber dem Jahresdurchschnitt.

02-12-2019