Staropramen kauft Brauerei in Pardubice

19-06-2019

Die Brauereigesellschaft aus Prag will damit sein Angebot an Biersorten ausbauen. In Pardubice werden unter anderem die Biere Pernštejn, Porter und Taxis gebraut.

Foto: Pudelek, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0Foto: Pudelek, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

Staropramen ist nach Plzeňský prazdroj (Pilsner Urquell) die Nummer zwei auf dem Biermarkt. Das Unternehmen hat nun 89 Prozent der Aktien des Brauhauses im ostböhmischen Pardubice erworben. Die restlichen Anteile gehören kleinen Aktionären.

Brauerei in Pardubice (Foto: ypres.bass, Wikimedia Commons, Public Domain)Brauerei in Pardubice (Foto: ypres.bass, Wikimedia Commons, Public Domain) Wie Staropramen-Generaldirektor Petr Kovařík bei einer Pressekonferenz in Pardubice erläuterte, erlaubt die Akquise, den Vertrags-Gaststätten mehr Auswahl anzubieten. „Fünf bis sechs Biersorten sind heute Standard in Restaurants“, so Kovařík. Der Brauereichef bezeichnete daher den Kauf als „bedeutenden Schritt in der Geschichte unserer Firma“.

Staropramen möchte den neuen Standort weiter stärken. In den vergangenen Jahren wurden in Pardubice rund 80.000 Hektoliter Bier im Jahr gebraut. Das Ziel ist nun, die Produktion in den kommenden zehn Jahren zu verdoppeln. Die Brauerei in Ostböhmen selbst soll dabei als eigenständige Aktiengesellschaft mit dem bisherigen Personal weiterbestehen.

Die Brauerei in Pardubice wurde 1871 gegründet. In den vergangenen Jahren schrieb das Unternehmen immer wieder Verluste. Zu Staropramen gehörten bisher das Stammhaus im Prager Stadtteil Smíchov und die Brauerei Ostravar im mährisch-schlesischen Ostrava / Ostrau. Seit 2012 ist die tschechische Brauerei ein Teil der amerikanischen Molson-Coors-Gruppe. Staropramen exortiert in 33 Länder der Welt, darunter auch Deutschland.