Staat nimmt mehr Steuern ein

Tschechien kann sich über höhere Einnahmen durch Steuern freuen. Besonders viel Geld brachten die Mehrwert- und Einkommenssteuer.

Foto: Kevin Schneider, Pixabay / CC0Foto: Kevin Schneider, Pixabay / CC0 Insgesamt hat der Staat im vergangenen Jahr knapp über eine Billion Kronen (39 Milliarden Euro) an Steuern eingenommen. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von sieben Prozent. Die Zahlen stellte das Finanzministerium am Wochenende vor. Die Steuern aus den Sozial- und Krankenversicherungen sind dabei noch nicht einberechnet.

Zugpferd war 2018 eindeutig die Mehrwertsteuer. Dabei flossen im vergangenen Jahr so rund 413 Milliarden Euro (16 Milliarden Euro) in die Staatskasse, das bedeutet einen Zuwachs von 8,3 Prozent gegenüber dem Jahr 2017. Die guten Zahlen seien vor allem bedingt durch die Registrierkassenpflicht und effektivere Kontrollen, heißt es dazu aus dem Finanzministerium. Insgesamt hätten die Daten aber alle Erwartungen übertroffen.

Foto: Tschechisches FernsehenFoto: Tschechisches Fernsehen Doch nicht nur bei der Mehrwertsteuer, sondern auch bei der Einkommenssteuer verzeichnete das Finanzressort ein ordentliches Plus. Die Einnahmen lagen da im vergangenen Jahr bei 174 Milliarden Kronen (6,8 Milliarden Euro), das sind rund zwei Prozent mehr als noch 2017. Der Zuwachs lässt sich durch die allgemein gute Wirtschaftslage und die Situation am Arbeitsmarkt erklären.

Mehrwert- und Einkommenssteuer gehören in Tschechien zu den sogenannten geteilten Steuern, bei denen neben dem Staat auch Kreise und Kommunen profitieren.