Sommerrekord im tschechischen Luftraum

Im tschechischen Luftraum wurde in der zurückliegenden Sommersaison eine Rekordzahl an Flugbewegungen gezählt. Die staatliche Flugverkehrsdirektion registrierte von Mai bis Oktober insgesamt 534.083 Überflüge sowie Starts und Landungen. Dies bedeutet im Jahresvergleich einen Anstieg um neun Prozent, wie die Flugverkehrsdirektion am Freitag mitteilte.

Foto: MarekV, Wikimedia CC BY-SA 3.0Foto: MarekV, Wikimedia CC BY-SA 3.0 Der tschechische Luftraum wird in den letzten Jahres immer stärker genutzt. Insgesamt 80 Millionen Reisende passierten ihn bei ihren Flugreisen im Sommer. Auch gab es so viele Überflüge wie im ganzen Jahr 2004. Mit 97.654 Flugbewegungen war der der Betrieb erwartungsgemäß am stärksten im Juli. Das entspricht im Durchschnitt 3150 Flügen pro Tag. Laut Schätzungen der Flugverkehrsdirektion dürfte die Zahl für das gesamte Jahr 2018 über n 900.000 Flugbewegungen liegen.

Neben dem allgemeinen Anwachsen des Flugverkehrs trug auch die Umlenkung eines Teils der Flugverbindungen aus Südostdeutschland über das Gebiet der Tschechischen Republik zum Anstieg hierzulande bei. Tschechien hat somit einer Forderung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit entsprochen, diese wollte damit größere Verspätungen in Mittel- und Westeuropa verhindern.

Foto: Klára StejskalováFoto: Klára Stejskalová Die Entwicklung betraf auch den Václav-Havel-Flughafen in Prag. Dort lag die Gesamtzahl der Starts und Landungen bei 89.289, das sind fünf Prozent mehr als in der Sommersaison 2017.

Die Flugverkehrsdirektion der Tschechischen Republik wurde 1995 gegründet. Sie bietet Dienstleistungen für Nutzer des Luftraums über Tschechien sowie auf den Flughäfen in Prag, Brno / Brünn, Ostrava / Ostrau und Karlovy Vary / Karlsbad. Etwa 230 Dispatcher sorgen für die Sicherheit im tschechischen Luftraum. Der größte Kunde ist die deutsche Lufthansa, gefolgt von Emirates und WizzAir.