Radverleih: Prostějov einigt sich mit Nextbike

12-07-2019

Nach einem viermonatigen Pilotprojekt hat das Rathaus der Stadt einen Einjahresvertrag mit der deutschen Firma geschlossen.

Foto: Archiv NextbikeFoto: Archiv Nextbike Der Vertrag gelte bis Oktober kommenden Jahres. Dies sagte der stellvertretende Oberbürgermeister von Prostějov / Prossnitz, Jiří Pospíšil, am Freitag. Man wolle „gesunde Bewegung“ und „saubere Mobilität“ in der Stadt unterstützen, so der Politiker von der Wählerinitiative PéVéčko.

Laut dem Rathaus der Stadt ist das Bike-Sharing-Projekt bei den Bewohnern von Prostějov gut angekommen. Bereits beim Start im März wurden die Fahrräder von Nextbike rund 8000 Mal ausgeliehen. Ähnlich hoch blieb das Interesse auch in den folgenden Monaten.

In der mittelmährischen Stadt mit knapp 44.000 Einwohnern stehen insgesamt 100 Fahrräder bereit. Das Rathaus zahlt je Ausleihe 6,9 Kronen (27 Eurocent) an Nextbike. Die ersten 15 Minuten Fahrt auf den Rädern sind kostenlos, für jede weitere halbe Stunde zahlt der Nutzer 15 Kronen (59 Eurocent).

Nextbike hat 2017 einen Ableger in der Tschechischen Republik gegründet. Mit 51 Prozent der Anteile ist die deutsche Mutterfirma der Haupteigner an Nextbike Czech Republic, die restlichen 49 Prozent hält der Fahrradhersteller Olpran.

Die Firma entstand 2004 in Leipzig und betreibt ihr Verleihsystem in mehr als 200 Städten weltweit. In Tschechien gehören neben Prostějov noch Ostrava / Ostrau dazu sowie demnächst auch Havířov.