O2 startet erstes 5G-Netz in Tschechien

21-06-2019

Die Stadt Kolín hat seit Donnerstag das modernste Mobilfunknetz Tschechiens. O2 testet dort gerade erstmals ein 5G-Netz unter realen Bedingungen.

Foto: Alexas_Fotos, Pixabay / CC0Foto: Alexas_Fotos, Pixabay / CC0 Der Mobilfunkanbieter O2 hat in der mittelböhmischen Stadt Kolín das erste 5G-Netz gestartet. Das teilte die Unternehmensleitung am Donnerstag mit. Man wolle so die Vorteile des modernen Netzes unter realen Bedingungen testen, hieß es. Durch 5G werden Verzögerungen bei mobilen Internetverbindungen auf ein Minimum reduziert, was die Übertragung von Daten massiv beschleunigt. Das bringt Vorteile für die Industrie aber auch für die gewöhnlichen Haushalte.

Kolína habe man dabei aus drei Gründen gewählt, erläuterte die O2-Leitung bei der Pressekonferenz. Entscheidend sei die flächenmäßige Ausdehnung und die Bevölkerungszahl der Stadt gewesen, aber auch die Entfernung von Prag und das Wohlwollen des Rathauses in Kolín. Laut O2 hat sich die dortige Lokalpolitik besonders offen für neue Technologien gezeigt.

Foto: Mohamed Hassan, Pixabay / CC0Foto: Mohamed Hassan, Pixabay / CC0 O2 testet sein Netz mit dem Telekommunikations-Betreiber Cetin. Verwendet wird Technik von Eriksson und man testet auf der geliehenen Frequenz 3,5 GHz. Der Versuch soll einen Monat lang dauern. Leider profitieren davon nur wenige Betriebe, denn normale Bürger werden mit ihren handelsüblichen Mobiltelefonen kaum Anschluss an ein 5G-Netz finden.

O2 will sich mit dem Testlauf auf die Verlosung von 5G-Frequenzbändern ab Herbst dieses Jahres vorbereiten. Laut der zuständigen Netzagentur sollen die Frequenzbänder nach vorheriger Auslosung Mitte kommenden Jahres an den siegreichen Anbieter übergeben werden, womit der Ausbau eines flächendeckenden 5G-Netzes in Tschechien starten könnte.