Neue Regeln: Probleme bei Kartenzahlung erwartet

12-09-2019

Am Samstag treten auch in Tschechien die neuen EU-Regeln für Kartenzahlungen in Kraft. Die Nationalbank warnt jedoch vor Schwierigkeiten.

Foto: Yannick McCabe-Costa, Pixabay / CC0Foto: Yannick McCabe-Costa, Pixabay / CC0 Die neue Verordnung der Europäischen Union soll mehr Sicherheit beim bargeldlosen Zahlen bringen. Die Tschechische Nationalbank hat nun darauf aufmerksam gemacht, dass es vor allem bei der kontaktlosen Kartenzahlung ab Samstag zu Schwierigkeiten kommen könnte. Das liege vor allem daran, dass zahlreiche Terminals bei den Einzelhändlern nicht rechtzeitig auf die Umstellung vorbereitet seien, heißt es in einer Pressemitteilung von Mitte dieser Woche.

Betroffen sind vor allem Zahlungen bis 500 Kronen (knapp 20 Euro). Diese bedürfen bei einer kontaktlosen Abbuchung nämlich keiner weiteren Bestätigung, beispielsweise durch die Eingabe eines Pin-Codes. Solche Zahlungen könnten ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden, warnen die Währungshüter. In so einem Fall müsste die Karte dann klassisch durch das Terminal gezogen und der richtige Pin eingegeben werden. Laut der Nationalbank sind nur physische Karten betroffen, Abbuchungen per Handy oder Smart-Watch dürften problemlos verlaufen.

Foto: Tomek Walecki, Pixabay / CC0Foto: Tomek Walecki, Pixabay / CC0 Die neuen Regeln der EU verlangen eine doppelte Verifizierung einer Abbuchung, sollte ein Kunde bargeldlos bezahlen. Das soll unter anderem den Missbrauch beispielsweise bei gestohlenen Karten verhindern. Gerade aber für kleine Summen gibt es Ausnahmen.

Die Tschechen gehören insgesamt zur europäischen Spitze, was bargeldloses Bezahlen angeht. Laut einer aktuellen Umfrage geben zwei Drittel der Bevölkerung an, vorwiegend mit Karte zu zahlen. Dabei wächst auch die Zahl der Nutzer von digitalen Bankkarten auf Smartphones und Smart-Watches.