Mehr Sommer-Touristen in Tschechien

Die Zahl der Touristen in Tschechien ist auch im dritten Quartal dieses Jahres gestiegen.

Foto: Ondřej TomšůFoto: Ondřej Tomšů

Im Sommer verzeichneten die Hotels, Pensionen und Campingplätze hierzulande insgesamt 7,4 Millionen Besucher. Das waren 5,7 Prozent mehr als vergangenes Jahr von Juni bis August. Die Zahlen stellte das Statistikamt am Mittwoch vor. Gebucht wurden 20,6 Millionen Übernachtungen, das bedeutet ein Plus von 4,3 Prozent. Somit bestätigte sich auch in dieser Sommersaison der Trend hin zu steigenden Besucherzahlen. Dieser hatte bereits in den Vorjahren eingesetzt.

Den Daten zufolge kamen sowohl aus dem In- wie aus dem Ausland mehr Übernachtungsgäste (Anstieg um 7,5 bzw. 3,6 Prozent). Bei den Ausländern kamen die meisten Besucher traditionell aus Deutschland – insgesamt waren es 589.000 Gäste aus dem Nachbarland. Das bedeutet rund 20 Prozent aller ausländischen Touristen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Slowaken (224.000) und Chinesen (214.000). Nichtsdestotrotz wurden aber die meisten Zimmer von Besuchern aus Tschechien gebucht.

Die Zahl der Touristen ging in allen Regionen der Tschechischen Republik nach oben, am stärkten aber im Kreis Karlsbad /Karlovy Vary im Westen des Landes (Zuwachs von 13,5 Prozent). Zudem wurde ein Plus von mehr als 10 Prozent in den Kreisen Zlín, Pilsen / Plzeň, Mährisch-Schlesien und Mittelböhmen verzeichnet. Die meisten Touristen besuchten traditionell Prag, und zwar waren es im dritten Quartal fast 2,3 Millionen Menschen.

Die Zahl der Übernachtungen stieg in allen Typen der Unterkünfte mit Ausnahme der 5-Sterne-Hotels. Etwa zehn Prozent der Gäste aus dem Ausland suchten ihr Bett bei Anbietern wie Airbnb. Die tschechische Regierung hat im September beschlossen, das Vermieten von Privatunterkünften für Besucher zu regulieren. Der Stadtrat in Prag drängt darauf, dass die entsprechenden Gesetze geändert werden, um mehr Regulierungsspielraum zu bekommen.