Löhne qualifizierter Arbeitnehmer stagnieren

04-10-2019

Trotz der steigenden Zahl freier Arbeitsplätze weltweit und in Tschechien stagnieren die Löhne für qualifizierte Arbeitnehmer.

Foto: Rudy und Peter Skitterian, Pixabay / CC0Foto: Rudy und Peter Skitterian, Pixabay / CC0 Der Grund ist eine stärkere Konzentration von Arbeitgebern an bestimmten Orten, zunehmendes Outsourcing und die fortschreitende Automatisierung der Produktion. Dies folgt aus einem Bericht, den der Personaldienstleister Hays in der Zusammenarbeit mit Oxford Economics am Donnerstag veröffentlicht hat.

In den vergangenen Jahren sank die globale Arbeitslosenrate, die Höhe der Löhne folgt laut dem Bericht von Hays jedoch nicht dem Trend. Denn weiter hat sich auch die Differenz vergrößert zwischen den Fertigkeiten, die die Arbeitnehmer anbieten, und jenen, die die Arbeitgeber fordern. Dabei steigen die Löhne bei qualifizierten Arbeitnehmern langsamer als bei ungelernten Arbeitskräften.

Ladislav Kučera (Foto: Archiv Hays)Ladislav Kučera (Foto: Archiv Hays) Während die sinkende Arbeitslosenrate aus globaler Sicht positiv sei, überrasche aber, wie sehr die Lohnentwicklung abgebremst habe, sagte der Chef von Hays für Tschechien und Rumänien, Ladislav Kučera. Auch auf dem tschechischen Markt ist das zu spüren. So stiegen die Bezüge von Firmenmanagern zuletzt nur noch wenig an. Dieser Trend betrifft laut Kučera in diesem Jahr auch zahlreiche qualifizierte Arbeitnehmer zum Beispiel in den Bereichen Finanzen, IT und Technik.

Das größte Problem in Tschechien ist laut dem Bericht auch weiterhin die mangelnde Flexibilität des Bildungssystems. Die Studienfächer der Absolventen tschechischer Hochschulen entsprechen nicht den beruflichen Anforderungen. In Tschechien sind daher bestimmte Qualifikationen mittlerweile Mangelware. Dies könnte auf längere Sicht ein ernstes Problem sein.