Lebensmittelsammlung bricht Rekorde

25-11-2019

Am vergangenen Wochenende wurden bei tschechischen Einzelhändlern wieder Lebensmittel und Drogerieartikel für Bedürftige gesammelt. Dabei kam so viel zusammen wie noch nie zuvor bei der Aktion.

Foto: Radek Duchoň, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Radek Duchoň, Archiv des Tschechischen Rundfunks Bei der diesjährigen Lebensmittelsammlung für Bedürftige sind ganze 382 Tonnen an Ware zusammengekommen. Dies bestätigte die Chefin des tschechischen Bundes der Lebensmittelbanken, Veronika Lachová, in einer Pressemitteilung vom Sonntag. Das sei der höchste Wert in den vergangenen sieben Jahren seit der ersten Lebensmittelsammlung hierzulande überhaupt, so Lachová.

Am Sammel-Wochenende wurden bei den teilnehmenden Einzelhändlern 330 Tonnen Lebensmittel gespendet sowie 52 Tonnen Drogerieartikel. Laut Lebensmittelbanken-Chefin Lachová war in diesem Jahr außerdem die Beteiligung von Läden und Helfern auf einem Rekordniveau. Insgesamt waren 754 Geschäfte in die Aktion eingebunden, wobei rund 4500 Freiwillige beim Sortieren der Spenden zur Hand gingen.

Foto: Lucie Husárová, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Lucie Husárová, Archiv des Tschechischen Rundfunks Neben den klassischen Supermärkten und Kleinhändlern waren auch die großen Online-Lebensmittelshops eingebunden. Dort können Kunden noch über den offiziellen Spendezeitraum hinaus Pakete schnüren lassen, die direkt an die Lebensmittelbanken hierzulande gehen.

Die jährliche Lebensmittelsammlung gibt es seit 2012, organisiert wird sie vom tschechischen Bund der Lebensmittelbanken. Die Spenden kommen Bedürftigen zugute, dabei vor allem Senioren oder Alleinerziehenden. Die Lebensmittelbanken beliefern unter anderem soziale Einrichtungen.