Kion Group erweitert Produktion in Tschechien

14-05-2020

Die deutsche Kion Group produziert seit vier Jahren im westböhmischen Ostrov bei Stříbro / Mies Gabelstapler und Transportsysteme. Im Sommer wird die Firma am gleichen Standort bereits eine dritte Halle eröffnen.

Martin Lenz (Foto: Archiv von Martin Lenz)Martin Lenz (Foto: Archiv von Martin Lenz) Das Kion Werk in Tschechien gilt aufgrund seiner technischen Ausstattung als eine der modernsten Fabriken im Bereich der Lagertechnikproduktion. Laut Martin Lenz von Kion Group handelt es sich dabei um eine sogenannte „Smart Factory“, in der alle Prozesse digital vernetzt sind: „Wir haben seit 2015 Hunderte Millionen Kronen in die Entwicklung der Produktion in Ostrov investiert und die hiesigen Hallen für den Start mehrerer einzigartiger Projekte im Rahmen unserer Gruppe ausgewählt.“

Da Werk Kion Stříbro wurde 2016 eröffnet. Zunächst wurden dort Schubmaststapler der Marke Linde und Fenwick hergestellt. Später wurde die Produktion um automatische Transportsysteme von Dematic erweitert, die unter anderem auf großen Flughäfen und beim Internethändler Amazon zum Einsatz kommen. Eben bei den Transportsystemen will man die Kapazität weiter steigern und dafür auch die entstehende Halle nutzen. Zudem wird die Produktion eines weiteren Typs von Schubmaststaplern aus Deutschland nach Westböhmen verlegt.

Foto: Archiv KionFoto: Archiv Kion Die neue Halle bei Stříbro soll 25.000 Quadratmeter groß werden. Die Baukosten belaufen sich auf 500 Millionen Kronen (18,52 Millionen Euro), weitere 300 Millionen Kronen (11,11 Millionen Euro) werden in moderne Technologien investiert. Beim Start des ersten Kion-Werks in Ostrov hatte das Unternehmen 150 Beschäftigte, mittlerweile sind es über 300 Angestellte.

Gebaut wurden die Produktionshallen vom tschechischen Immobilienentwickler Accolade, der sie an Kion vermietet. Milan Kratina leitet Accolade: „Die Projekte wie Smart Factory belegen, dass große Spieler der Weltindustrie Tschechien längst nicht mehr als verlängerte Werkbank Europas betrachten, sondern als einen gleichwertigen Partner in der strategischen Produktion, in der Entwicklung von Neuigkeiten und manchmal auch in der Umsetzung von revolutionären Veränderungen im Rahmen des gesamten Konzerns.“

Die Kion Group mit Sitz in Wiesbaden hat Filialen in mehr als 100 Ländern und beschäftigt insgesamt 23.500 Menschen. In Tschechien betreibt Kion zudem ein Achsenwerk für Linde-Antriebe in Český Krumlov / Böhmisch Krumau und ein Elektromotorenwerk in Brno / Brünn.

14-05-2020