„Galaktischer“ Auftrag für Tschechien

06-11-2019

Die tschechische Firma Sterch International soll Komponenten für mehrere hundert Satelliten liefern.

Illustrationsfoto: ESAIllustrationsfoto: ESA Das Unternehmen Sterch International aus Olomouc / Olmütz hat sich auf Produkte für die Kern-, Flugzeug- und Weltraumindustrie spezialisiert. Nun hat sie einen Auftrag für die Lieferung von neuen Kreiselinstrumenten für mehrere hundert Satelliten erworben. „Unsere Produkte werden dank ihrer Qualität und Einzigartigkeit für Satelliten eingesetzt, unter anderem beim Projekt One Web. Für einen Kunden in den USA produzieren wir Hardware für Kreiselinstrumente für 900 Satelliten. Es handelt sich um einen der größten Aufträge im Bereich der Weltraumindustrie für die Tschechische Republik“, führte Firmenbesitzer Jaroslav Zdražil gegenüber dem Nachrichtenserver irozhlas.cz an.

Das Unternehmen hat jüngst den Bau einer neuen Produktionshalle in Olmütz beendet. „Mit Hilfe von modernster Robotik und genauer sechsachsigen CNC-Maschinen produzieren wir mechanische Komponenten, die den höchsten Ansprüchen der Kunden genügen“, so Zdražil. Unter anderem verfügt Sterch International über ein Zertifikat für die Herstellung von elektrischen Servoantrieben, die in der Primärzone von Kernkraftwerken eingesetzt werden. Diese werden in Olmütz sowohl entwickelt als auch produziert.

Der Umsatz von Sterch International stieg im Haushaltsjahr 2018/2019 auf 101 Millionen Kronen (knapp 4 Millionen Euro), im Vorjahr lag er noch bei 95,2 Millionen Kronen (3,7 Millionen Euro). Der Gewinn erhöhte sich von einer Million Kronen (39.000 Euro) im Jahr 2017/2018 auf 12,5 Millionen Kronen (488.000 Euro) im vergangenen Jahr.