Fleischproduktion in Tschechien gestiegen

31-10-2019

Im dritten Quartal 2019 ist die Fleischproduktion in Tschechien im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent gestiegen. Es wurde vor allem mehr Rind-, Schweine- sowie Geflügelfleisch produziert. Die Zahlen veröffentlichte das Tschechische Statistikamt am Donnerstag.

Foto: Jiřina Mužíková, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Jiřina Mužíková, Archiv des Tschechischen Rundfunks Das größte Wachstum wurde beim Geflügelfleisch verzeichnet, dessen Produktion seit 2013 kontinuierlich steigt. Dies teilte Renata Vodičková vom Statistikamt mit. Beim Schweinefleisch herrscht langfristig ein umgekehrter Trend. In den letzten Monaten sei es da jedoch zu einer mäßigen Belebung gekommen, fügte Vodičková hinzu.

Die Schweinefleischproduktion stieg im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,6 Prozent auf 51586 Tonnen. Der Preis von Mastschweinen ist Vodičková zufolge nach einem Preissturz im vergangenen Jahr im dritten Quartal um 24,4 Prozent gestiegen. Diesen Trend haben die Züchter zum Verkauf auch kleinerer und jüngerer Tiere genutzt.

Die Geflügelproduktion erreichte im dritten Quartal 43258 Tonnen. Dies bedeutet einen Anstieg um 4,8 Prozent. Masthennen kosteten im Vergleich zum Jahr 2018 um zwei Prozent mehr.

Foto: Hopgardener, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0Foto: Hopgardener, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0 Die Rindfleischproduktion stieg wiederum nur mäßig um 1,1 Prozent. Das schwache Wachstum hängt den Experten zufolge mit einem höheren Import und niedrigeren Export der Schlachttiere zusammen.

Im dritten Quartal wurde in Tschechien um ein Prozent mehr Milch als im Vorjahr von den tschechischen Produzenten aufgekauft. Die Bauern verkauften ein Liter Milch im Durchschnitt für 8,62 Kronen (0,33 Euro). Sie war damit um 31 Heller billiger als in den vergangenen drei Monaten.