Fahrradlegende Favorit erneut pleite

07-10-2019

Die Marke Favorit gilt in Tschechien als Synonym fürs Fahrrad. Nun ist der legendäre Hersteller zum dritten Mal pleite.

Foto: Archiv FavoritFoto: Archiv Favorit Die Bänder bei Favorit in Rokycany stehen nun endgültig still. Wie tschechische Medien berichten, hatte die Belegschaft des legendären Fahrradherstellers am Montag Insolvenz beantragt. Davor hatten die Angestellten des Unternehmens bereits seit drei Monaten keinen Lohn mehr ausgezahlt bekommen. Der neue Eigner des Betriebes, die Firma RC Orange, schuldet seinen Arbeitern mittlerweile mehrere Zehntausend Kronen an Lohn.

Es ist bereits die dritte Pleite des tschechoslowakischen und tschechischen Traditionsmarke seit der Privatisierung in den 1990er Jahren. Zuletzt hatte sich der slowakische Unternehmer Richard Galovič 2011 die Rechte an der Marke gesichert, strukturierte den Betrieb unter dem Namen Favorit Manufacture um und fuhr um das Jahr 2015 die Produktion wieder hoch. Dazu nutzte er ein staatliches Förderprogramm zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in der Region. Anfangs erreichte der Fahrradbauer noch Umsätze von rund 30 Millionen Kronen (1,2 Millionen Euro), schnell wurde die Produktion aber unrentabel. Zuletzt verkaufte Galovič, gegen dessen weitere Firmen zahlreiche Markenstreitigkeiten anhängig sind, Favorit Manufacture an RC Orange. Unter diesem Namen sind weit über 100 Firmen eingetragen, wobei um die 50 derzeit abgewickelt werden.

Foto: Archiv FavoritFoto: Archiv Favorit Gegründet wurde die Fahrradmarke Favorit in den 1920er Jahren im westböhmischen Rokycany. Ab den 1950er Jahren produzierte Favorit um die 2,5 Millionen Fahrräder jährlich, wegen der wachsenden Beliebtheit kam man mit der Produktion schnell aber nicht mehr nach. Nach der Wende wurde der Betrieb privatisiert und musste bereits zwei Mal Insolvenz anmelden.