Dörrfleisch ist Bio-Lebensmittel des Jahres

05-09-2019

Ein Dörrfleisch vom Schwein mit Thymian und Ingwer von der Farm „U mlsné kozy“ in Želešice / Schöllschitz in Südmähren, ist zum Bio-Lebensmittel des Jahres gekürt worden.

Foto: ČTK / PR / PRO-BIO Verband für ökologischen LandbauFoto: ČTK / PR / PRO-BIO Verband für ökologischen Landbau Das Produkt mit dem Namen „Kaštánkovo sušené vepřové maso“ siegte zudem in der Kategorie der Bio-Lebensmittel tierischer Herkunft. Insgesamt 142 Produkte konkurrierten in diesem Jahr zum Titel Bio-Lebensmittel des Jahres. Das waren 38 mehr als im Vorjahr. Ein Großteil davon waren Bio-Weine, insgesamt waren 64 Tropfen im Rennen. Über den Sieger entschied eine 17-köpfige Jury aus Branchenvertretern. Die Resultate wurden am Mittwoch veröffentlicht.

Der Vorsitzende der Jury, der Gourmet-Journalist Pavel Maurer, gibt jedes Jahr einen Guide für gastronomische Einrichtungen in Tschechien heraus. Er sagte, er habe während der vergangenen 18 Jahre die Möglichkeit gehabt, unglaublich interessante Bio-Lebensmittel zu verkosten. Der tschechische Bio-Markt entwickle sich erfolgreich, so Maurer. Davon zeugt seinen Worten zufolge auch die rege Teilnahme am Wettbewerb.

Jury (Foto: Archiv des PRO-BIO Verbandes für ökologischen Landbau)Jury (Foto: Archiv des PRO-BIO Verbandes für ökologischen Landbau) Barbora Filípek Spitzová, die das Siegerprodukt herstellt, sagte, bis zu diesem Jahr habe niemand Dörrfleisch vom Schwein in Bio-Qualität produziert. Das betrifft alle Zutaten des Produkts, einschließlich des Thymians und des Ingwers.

In der Kategorie der Milchprodukte siegte das Büffel-Labneh von der Büffelfarm Ohař. Unter den Bio-Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft gewann das Bio Bohemia Mohnöl von der Firma Bohemia Olej. Und der beste Bio-Wein ist ein Rheinischer Riesling vom Weingut Marcinčák. Es handelt sich um Strohwein, Jahrgang 2015.

Der Verbrauch von Bio-Lebensmitteln ist hierzulande in den vergangenen Jahren um 30,5 Prozent gestiegen. Die meisten Bio-Lebensmittel kaufen die Tschechen in den Super- und Hypermärkten.

05-09-2019