Billa startet eigenes Einkaufsradio in Tschechien

26-02-2018

In Billa-Filialen hierzulande sind seit Montag spezielle Rundfunk-Sendungen für Kunden und Angestellte zu hören.

Foto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Filip Jandourek, Archiv des Tschechischen Rundfunks Die Einzelhandelskette Billa ist seit 1990 auf dem tschechischen Markt. Ihr Jahresumsatz liegt bei 22,6 Milliarden Kronen (rund 900 Millionen Euro). Billa betreibt hierzulande rund 220 Filialen und hat 6000 Angestellte.

An diesem Montag startete das Unternehmen in allen seinen Supermärkten ein eigenes Radioprogramm. Dieses wird täglich von 7 bis 21 Uhr gesendet. Bisher wurden Einkaufstipps für Kunden und Informationen über Aktionen sowie Musik in den Supermärkten ausgestrahlt. Dazu kommt nun eine live gesendete Show in der Früh, die speziell für Billa-Angestellte bestimmt ist. Die spezielle Live-Show diene zur Kommunikation über Neuigkeiten, Aktionen und Marketingkampagnen der Firma sowie über neue Projekte, die die Gesellschaft plane, führte Marketingleiterin Simona Breen an. Ab September soll das gesamte Programm, das heißt auch die Sendungen für Kunden, live gesendet werden.

Foto: Jaroslav MachFoto: Jaroslav Mach Die tschechische Billa-Kette hat dazu bei ihrer Schwestergesellschaft unter der österreichischen Rewe Group inspirieren lassen. In Österreich sendet das sogenannte Radio Max unter anderem in den Läden Billa, Bipa und Penny. In Tschechien ist seit einem Jahr in der Discount-Kette Penny ein eigenes Radioprogramm zu hören. Für die Sendungen in den 373 Filialen sorgt ein zehnköpfiges Team von Moderatoren, Redaktoren und Reportern. Penny gehört wie Billa zur Rewe Group.