Wölfe in den Beskiden haben Nachwuchs

08-08-2019

Auch in Tschechien wird langsam der Wolf wieder heimisch. Ein Rudel ist in den Westkarpaten an der Grenze zur Slowakei unterwegs. Und dieses hat nun Zuwachs bekommen. Umweltschützer zeigen sich begeistert.

Der Wolf ist vor etwa einem Vierteljahrhundert wieder in diese Gegend Europas zurückgekehrt. Zunächst war dies nur vorübergehend. Doch mittlerweile ist es ein ganzes Rudel, das durch die Beskiden und das sogenannte Javorník-Gebirge zieht.

„Wir wissen schon länger von einem Paar Wölfe, das sich an der östlichen Grenze von Mähren bewegt hat, vor allem auf der slowakischen Seite des Javorník-Gebirges. Und dieses Paar hat nun Junge. Daraus ergibt sich ein Rudel, denn dies wird immer von einem Alpha-Paar gebildet und jüngeren Wölfen“, so Dana Bartošová, Zoologin beim Landschaftsschutzgebiet Beskiden.

Foto: Peter Drengubiak/Hnutí DuhaFoto: Peter Drengubiak/Hnutí Duha Auch Michal Bojda vom größten tschechischen Umweltverband, der Hnutí Duha (Bewegung Regenbogen), in Olomouc / Olmütz beobachtet seit vielen Jahren das Vorkommen von Raubtieren im östlichen Teil Tschechiens. Er sagt:

„Wir haben die Wölfe anhand ihres Geheuls ausgemacht. In der Folge hatten wir das Glück, ihren Nachwuchs beobachten zu können. Es sind insgesamt sieben Junge zur Welt gekommen. Das letzte Mal, dass sich Wölfe bei uns vermehr haben, war irgendwann in den Jahren 1994 und 1995.“

Laut dem Ökologen dürfte jedoch nur die Hälfte des Nachwuchses überleben. Zwei Jahre lang werden die Kleinen zusammen mit dem Rudel durch die Wälder ziehen. Dann kommt der Moment, in dem sie sich abtrennen und selbständig werden müssen.

Trotz ihrer Nachkommen sind aber die Wölfe in der Gegend kaum eine Gefahr für Anwohner und Wanderer. Dies betont Miroslav Kutal, ein Kollege von Michal Bojda bei der Hnutí Duha in Olmütz:

„Die Gefahr für den Menschen ist minimal, weil Wölfe relativ scheu sind und sich bis auf wenige Ausnahmen nicht sonderlich neugierig zeigen.“

Landwirten wird aber geraten, besonders in der Nacht ihre Schafe, Ziegen und Kälber im Stall zu lassen. Das liegt aber nicht nur am Wolf. Im Landschaftsschutzgebiet Beskiden hat sich zudem der Luchs wiederangesiedelt, und es gibt Bären. Damit ist dies der einzige Teil des Landes, in dem man auf alle drei großen Raubtiere Mitteleuropas stoßen kann. Bei den Luchsen haben übrigens dieses Jahr gleich drei Weibchen geworfen.

08-08-2019