Velislav-Bibel: mittelalterlicher Comic in Exklusivausgabe

Sie ist eine der bedeutendsten europäischen mittelalterlichen Handschriften. Nun wurde sie als Buch herausgegeben. Die Exklusivausgabe der Velislav-Bibel, wie die Handschrift genannt wird, kann man in diesen Tagen im Prager Einkaufszentrum Nový Smíchov besichtigen und auch kaufen.

Velislav-Bibel (Foto: ČTK)Velislav-Bibel (Foto: ČTK) Von den ursprünglichen 200 Seiten der Handschrift sind 188 erhalten geblieben. Die Velislav-Bibel wird in der Nationalbibliothek in Prag aufbewahrt. Sie ist die drittwertvollste Handschrift, die die Bibliothek in ihren Sammlungen hat – neben dem Vyšehrad-Kodex und dem Passional der Äbtissin Kunigunde. Der Wert der Originalbibel wird von den Historikern auf Hunderte Millionen Kronen geschätzt. Diese einzigartigen schriftlichen Sehenswürdigkeiten werden heute nur selten ausgestellt.

Mit den wertvollen Dokumenten kann man sich heutzutage in ihrer digitalisierten Form bekannt machen. Für diejenigen, die die Handschrift als Buch haben möchten, ist das soeben herausgegebene Faksimile der Velislav-Bibel bestimmt. Es handelt sich hierbei nicht um die erste Kopie der Bibel, wie Rudolf Kalovský vom Verlag Archa 90 bemerkte:

Foto: AutorinFoto: Autorin„Die erste Kopie der Velislav-Bibel entstand im vergangenen Jahrhundert. Sie war aber nur schwarz-weiß. Wir nutzten die heutigen technischen Möglichkeiten, um die Handschrift mit ihren farbigen Bildern der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese Kopie entspricht hundertprozentig der Originalbibel.“

Um sich der Originalschrift möglichst zu nähern, nutzten die Herausgeber für das Buch eine spezielle Papiersorte aus Finnland. Das Buch ist in Holztafeln gebunden, die mit Leder bezogen sind.

Foto: ČTKFoto: ČTK Die Bilderbibel entstand im 14. Jahrhundert auf Anlass von Velislav, der Prager Kanoniker und Notar bei König Johann von Luxemburg und Notar und Diplomat am Hof von Karl IV. war. In der Velislav-Bibel findet man auch einen Zyklus über den böhmischen Landespatron, den heiligen Wenzel, und seine Großmutter, die heilige Ludmila. Da die Mehrheit der oft dramatischen Federzeichnungen durch eine kurze lateinische Beschriftung ergänzt ist, kann man die Velislav-Bibel für einen mittelalterlichen Comic halten, meinen die Herausgeber:

„Ich meine, dass es aus dem Grund eine Geschichte in Bildern ist, weil in der Zeit, als diese Bibel entstand – d. h. in den Jahren 1320 bis 1349 – die Öffentlichkeit nicht lesen konnte. Die Bibelgeschichte wurde deswegen auf diese Weise dargestellt, damit die Leute verstehen konnten, was in der Bibel steht.“

Die Velislav-Bibel wurde in einer beschränkten Auflage von 199 Stück herausgegeben. Die kleine Ausstellung zur Herausgabe der Velislav-Bibel ist im Einkaufszentrum Nový Smíchov bis zum Sonntag, dem 20. Januar, zu sehen. Der Verlag Archa 90 denkt daran, die Handschrift auch im Ausland anzubieten.