Václav Havel ist neuer Träger des internationalen Franz-Kafka-Literaturpreises

09-06-2010

Der frühere Dissident und spätere Staatspräsident, vor allem aber Dramatiker und Schriftsteller, Václav Havel, wird mit einem weiteren prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet. Diesmal muss er aber nicht ins Ausland reisen. Ende Oktober dieses Jahres wird er den Franz-Kafka-Literaturpreis übernehmen, den die Franz-Kafka-Gesellschaft mit Sitz in Prag seit zehn Jahren verleiht.

Franz-Kafka-LiteraturpreisFranz-Kafka-Literaturpreis Als frischgebackener Franz-Kafka-Preisträger wird sich Václav Havel in bester Gesellschaft hochkarätiger Autoren befinden: Zum Beispiel Philip Roth, Elfriede Jelinek, Harold Pinter, Haruki Murakami oder Peter Handke. Der Preis wird zum 10. Mal verliehen. Hat dieses Jubiläum vielleicht auch eine Rolle bei der diesjährigen Entscheidung der internationalen Jury gespielt? Eine Frage an Daniela Uherková von der Franz-Kafka-Gesellschaft:

„Ich glaube, das 10. Jubiläum der Preisverleihung hat bei der Entscheidung für Václav Havel überhaupt keine Rolle gespielt. Das ist uns erst bei der Sitzung der Jury eingefallen, nachdem die Wahl des neuen Preisträgers bereits feststand.“

Klangvoll sind auch die Namen der Jurymitglieder, die seit 2001 über die Franz-Kafka-Preisträger entscheiden. Es sind viele bedeutende Persönlichkeiten des internationalen Literaturbetriebs wie etwa Peter Demetz aus den USA, Hans Dieter Zimmermann aus Deutschland, Kurt Krolop aus Tschechien, André Derval aus Frankreich. Dem Jurorenteam gehört von Anfang an auch Kritiker-Papst Marcel Reich-Ranicki an. Nach Prag konnte er nicht kommen, hat aber seine Stimme abgegeben. Daniela Uherková:

Václav HavelVáclav Havel „Herr Reich-Ranicki hat sich entschuldigt unter Hinweis auf sein hohes Alter. Die Wahl Václav Havels hat er allerdings unterstützt. Bei der Abstimmung hat Václav Havel eine absolute Mehrheit der Stimmen bekommen.“

Und zwar von insgesamt 14 nominierten Kandidaten. Nun, welche tragende Idee ist mit der Entstehung des Franz-Kafka-Preises verbunden?

„Jeder zweite ausländische Tourist sucht in der tschechischen Hauptstadt Orte auf, wo Kafka gelebt hat. Viele von ihnen kommen gerade wegen ihm nach Prag. Die Franz-Kafka-Gesellschaft wollte mit der Stiftung des gleichnamigen Literaturpreises ein Gegengewicht schaffen zu der fortschreitenden Kommerzialisierung seiner Person. Wir wollten Prag, Franz Kafka und das moderne Kulturleben verknüpfen, damit Prag auch als eine Weltstadt der Literatur wahrgenommen werden kann.“

Gebäude der Franz-Kafka-Gesellschaft (Foto: www.franzkafka-soc.czGebäude der Franz-Kafka-Gesellschaft (Foto: www.franzkafka-soc.cz Mit dem Franz-Kafka-Preis werden zeitgenössische Autoren mit einem Werk bedacht, das weltweit viele Leser ungeachtet ihrer Herkunft, Nationalität und kulturellen Zugehörigkeit anspricht. Diesen Kriterien entspricht auch Havels umfassendes dramatisch-essayistisches Werk in vollem Umfang. Sein jüngstes Theaterstück „Der Abgang“ ist ein Beweis dafür. 2008 hatte es Weltpremiere und wird seitdem weltweit - zuletzt im US-amerikanischen Philadelphia - mit großem Erfolg gespielt. Die Übernahme des mit 10 000 Dollar dotierten Preises findet traditionsgemäß im historischen Altstädter Rathaus um den 28. Oktober, den Staatsfeiertag Tschechiens, statt.

09-06-2010