Tschechiens Jurassic Parc von 1955 wieder in Kinos

25-04-2019

Die Reise in die Urzeit: Der berühmte Fantasyfilm von Karel Zeman kommt nach einer Restaurierung wieder in Kinos.

'Die Reise in die Urzeit' (Foto: Archiv TV Barrandov)'Die Reise in die Urzeit' (Foto: Archiv TV Barrandov)

Der Film ist mittlerweile nicht nur in Tschechien ein Klassiker. 64 Jahre nach der Uraufführung kann man sich in den tschechischen Kinos nun wieder mit Petr, Jirka, Toník und Jenda auf ihre Reise in die Urzeit begeben. In einem kleinen Ruderboot machen sich die vier Jungs auf die Fahrt gegen den Strom der Zeit. Dabei gelangen sie zunächst in die Eiszeit und dann auch in die Welt der Dinosaurier. Mit klassischen Filmeffekten hat Regisseur Karel Zeman bereits in den 1950er Jahren gigantische Urwelt-Tiere glaubwürdig zum Leben erweckt. Gedreht wurde damals nicht nur in der Tschechoslowakei, sondern auch auf der Insel Rügen.

Nun ist der Streifen in einer digitalisierten Form wieder auf der großen Leinwand zu sehen. Die Filmrestauratoren hätten lange Zeit nach dem Original des Negativs gesucht, um diese schließlich digitalisieren zu können, sagt der Produzent Ivo Marák:

'Die Reise in die Urzeit' (Foto: Archiv Karel Zeman Museum)'Die Reise in die Urzeit' (Foto: Archiv Karel Zeman Museum) „Wir haben alle möglichen Archive der Welt sowie Leute angesprochen, die mit dem Film mal etwas zu tun hatten. Wir haben nach jeder möglichen Information zu dem Negativ gesucht. Für den Fall, dass wir es nicht gefunden hätten, hatten wir noch eine zweite Variante. Wir suchten nach allen alternativen Quellen, also nach Kopien des Films.“

Erst nach einem Jahr gab es einen ersten Erfolg:

„Das Negativ wurde gefunden. Es lag im Nationalen Filmarchiv. Wie es aber dorthin kam, ist uns nach wie vor nicht bekannt.“

Karel Zeman war ein weltweit anerkannter Trickfilm-Pionier. Lange Zeit vor dem Einsatz von Computereffekten führte er die Zuschauer nicht nur in die Urzeit, sondern auch auf den Grund der Weltmeere und sogar auf den Mond. Er inspirierte Steven Spielberg bei der Planung von „Jurassic Parc“, Terry Gilliams, Tim Burton und weitere Filmleute. Der Regisseur des populären Trick-Films „Kung Fu Panda 1“, John Stevenson, stand Pate bei der feierlichen Aufführung der digitalisierten Version der Reise in die Urzeit im Prager Kino Dlabačov:

'Die Reise in die Urzeit' (Foto: Archiv TV Barrandov)'Die Reise in die Urzeit' (Foto: Archiv TV Barrandov) „Ich habe erstmals etwas von dem Film Karel Zemans gehört, als die BBC eine Dokumentation über dessen Entstehung gesendet hatte. Dort wurde dargestellt, wie die Effekte für den Streifen gemacht wurden. Ich war damals ein Kind und liebte Dinosaurier. Eine der Szenen hat mich besonders begeistert: Die Jungs klettern darin auf den Rücken eines Stegosaurus. Ich wollte mehr über den Film erfahren, aber ich wusste gar nicht, aus welchem Land er kommt und von wem er gedreht wurde.“

Die digitale Filmrestaurierung erfolgte im Rahmen des Projekts „Wir reinigen die Welt der Phantasie“. Ondřej Beránek ist Leiter des Karel-Zeman-Museums in Prag:

„Wir haben bereits drei Filme von Zeman restauriert, und zwar Die Erfindung des Verderbens, Baron Münchhausen und Die Reise in die Urzeit. Dank der Überarbeitung ist das Interesse an den Streifen sehr gewachsen. Man kann sie nun wieder in Kinos projizieren, im Fernsehen laufen lassen oder bei Festivals zeigen. Da Karel Zeman ein großer Name des internationalen Films ist, haben auch Kinos in Frankreich, Großbritannien, Japan oder den USA ein großes Interesse an den Werken.“

25-04-2019