Tschechien ist online - auf Deutsch

09-07-2004

Anfang 2001, als die New Economy bereits tief in der Dot-Com-Krise steckte, kamen zwei Deutsche in Tschechien ins Gründer-Grübeln. Jahre später ist Tschechien Mitglied der EU, das totgesagte Internet lebendig wie nie zuvor und Tschechien Online ein gut besuchtes Informations-Portal. Daniel Satra berichtet.

www.tschechien.de. Eine prominentere Adresse im Internet kann Tschechien wohl kaum haben. Ein Bayer und ein Niedersachse in Prag sorgen für die Inhalte der deutschsprachigen Webseite. Mitgründer von Tschechien Online, Georg Pacurar:

"Tschechien Online ist ein Länderportal über die Tschechische Republik. Die Website versteht sich als News-Portal mit Kulturtipps, einer Event-Datenbank und einem Branchenkatalog."

Ein Web-Katalog mit Verweisen auf Internetseiten, der es Nutzern von tschechien.de nach Art der Gelben Seiten ermöglicht Unterkünfte, Restaurants, Behörden oder Ärzte in der Tschechischen Republik zu finden. Auch deutsche Unternehmen, die beim tschechischen Nachbarn Geschäftspartner suchen, können hier Kontakte knüpfen.

"Der Trick ist, dass wir auf tschechische Internet-Dokumente verweisen, die für einen deutschsprachigen User interessant sein könnten. Entweder beschreiben wir kurz um was es auf dieser Site geht, oder wir verlinken direkt eine deutsche oder englische Version der Site, falls es diese gibt."

Georg PacurarGeorg Pacurar Deutsche, Österreicher, Schweizer oder einfach alle, die sich auf Deutsch über Tschechien informieren wollen, so die Zielgruppe. Das Angebot zielt auch auf tschechische Unternehmen:

"Die hier eine sehr gute Möglichkeit finden sich mit ihrem Hotel, ihrer Privatklinik oder ihrer Schreinerei zu präsentieren."

Mit ein paar Klicks erfährt der tschechien.de-Nutzer Wichtiges über Einreisebestimmungen, Wechselkurs und Wetter. Mit dem Wörterbuch der Website lernen Sprachinteressierte "Tschechisch in 30 Sekunden" - denn: "Stammgast" heißt auf Tschechisch "stammgast", und "Stempel" heißt "stempl", verrät der Schnellkurs mit Augenzwinkern. Das Web-Angebot von Tschechien Online ist weit mehr als Touristen-Information und Kuriositätenkabinett. Den Nutzerkreis sehen die tschechien.de-Macher größer:

"Journalisten, die sich über Themen aus Tschechien auf dem Laufenden halten wollen. Studenten der Bohemistik oder der Politikwissenschaften sowie Menschen mit politologischem oder zeitgeschichtlichem Interesse."

Niels KöhlerNiels Köhler Pacurar weiß wovon er spricht. Der 40-Jährige freie Journalist ist seit zehn Jahren in Prag und beherrscht die Landessprache fließend. Auch der Göttinger Niels Köhler, Gründungsmitglied bei Tschechien Online, kann auf sieben Jahre in Tschechien zurückblicken. Und das ist wichtig, sagt Pacurar:

"Wir sind in Tschechien und berichten über Tschechien, als Insider sozusagen. Zudem haben wir beide einen journalistischen Hintergrund."

Und seit dem EU-Beitritt haben die beiden Tschechien-Online-Gründer auch einen deutschen Partner. Der brachte vor allem die kostbare Domain, die Internet-Adresse www.tschechien.de. Nach dem gemeinsamen Relaunch der Seite am 1. Juli, hatte Pacurar Grund zur Freude:

"Ich habe in unserer Statistik gesehen, dass der traffic - also die Zahl der Besuche auf unserer Webseite - fast explosionsartig gestiegen ist."

Zwischen 3500 und 5000 Seitenaufrufe am Tag verzeichnet das Portal gegenwärtig. Gibt man in der Suchmaschine google.de das Stichwort "Tschechien" ein, ist Pacurars Seite tschechien.de der erste Treffer.

09-07-2004