Tag der Menschenrechte: Bono, Sting und Yoko Ono stiften Tapisserie zu Ehren von Havel

10-12-2012

Ein großer Wandteppich schmückt seit Sonntag die Halle des Václav-Havel-Flughafens in Prag. Die Tapisserie, die einen Vogelschwarm in Form eines fliegenden Menschen darstellt, ist eine Huldigung an den verstorbenen Ex-Präsidenten Havel. Das ungewöhnliche Kunstwerk wurde am Vorabend des internationalen Tags der Menschenrechte feierlich enthüllt.

Foto: ČTKFoto: ČTK Weiße Vögel, die über die Prager Burg ins Unbekannte fliegen - diese Illustration zeichnete der Maler und Kinderbuchautor Petr Sís für die Sonderausgabe der Tageszeitung Hospodářské noviny, die anlässlich der Bestattung von Präsident Havel erschien.

„Ich habe die kleinen Vögel gezeichnet. Es war damals kein Großbildformat wie jetzt. Viele Leute haben darauf positiv reagiert, einige auch negativ. Sie fragten, was soll das, diese Vögel über Prag.“

Die Illustration weckte jedoch die Aufmerksamkeit von Amnesty International. Die internationale Menschenrechtsorganisation sprach einige Künstler an und ließ mit ihrer Unterstützung nach dem Entwurf von Petr Sís in Frankreich eine Tapisserie für den Václav-Havel-Flughafen weben. Initiator des Kunstwerks ist Bill Shipsey:

Petr Sís (Foto: ČTK)Petr Sís (Foto: ČTK) „Ich finde, dass kein anderer Mensch in Europa so viel für die Verteidigung der Menschenrechte unternommen hat wie Václav Havel.“

Der Vertreter von Amnesty International erinnerte in seiner Rede zudem daran, dass Václav Havel 2003 von der Organisation zum ersten „Botschafter des Gewissens“ ernannt wurde. Dies ist die höchste Auszeichnung, die Amnesty International an Bürgerrechtler in der Welt verleiht.

An der feierlichen Enthüllung des Wandteppichs in der Flughafenhalle nahmen viele Freunde Havels teil, darunter auch der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg. Er merkte an, dass sehr viele Menschen Václav Havel vermissen.

Dagmar Havlová (rechts). Foto: ČTKDagmar Havlová (rechts). Foto: ČTK „Uns fehlt seine Stimme, die uns zur Tätigkeit wachgerüttelt hat und die das Gewissen unseres Volkes war. Ich bin froh, dass die Umbenennung des Prager Flughafens nach Präsident Havel nun eine Art Fortsetzung hat. Václav Havel war nicht nur ein Staatsmann, sondern auch ein großer Kunstliebhaber. Es würde ihn bestimmt freuen, dass hier ein Kunstwerk und nicht eine Gedenktafel oder eine Büste an ihn erinnert. Havels Bewunderung für Musiker, seine Beziehung zu den Rolling Stones sind bekannt. Das Kunstwerk wurde von Bono und The Edge von U2, Peter Gabriel, Sting und Yoko Ono gespendet. Wenn man die Namen der Spender liest, hat man den Eindruck, Havel selbst hätte sie ausgewählt. Ich danke Petr Sís für den Entwurf, der Havels Geist sehr entspricht. Das Kunstwerk wird eine wichtige Erinnerung bleiben.“

Die viereinhalb Meter hohe und fünf Meter lange Tapisserie hängt in der Halle des Terminals 2 auf dem Václav-Havel-Flughafen.

10-12-2012