Sternsinger haben 20. Dreikönigssammlung gestartet

07-01-2020

Seit 20 Jahren prägen sie in der Woche nach dem Dreikönigstag das Straßenbild in vielen Städten Tschechiens: die Sternsinger. Die sogenannte Dreikönigssammlung ist seitdem die größte Spendenaktion hierzulande.

Foto: ČTK / David TanečekFoto: ČTK / David Taneček Verkleidet als Heilige Drei Könige ziehen die Sternsinger derzeit durch die Straßen Tschechiens. Sie wünschen den Passanten ein glückliches neues Jahr, singen Weihnachtslieder und verteilen eventuell auch kleine Geschenke. Dazu bitten sie die Bürger um eine finanzielle Hilfe. Einer der Umzüge der Heiligen Drei Könige wurde am Montagvormittag vor dem Gebäude des Tschechischen Rundfunks in Prag gestartet. Zu den Spendern gehörte auch dieser Mann:

„In unserer Familie haben wir ein System, wonach wir entscheiden, an wen wir spenden. Ich selbst habe die Gewohnheit, wenn ich Spendensammler sehe, denen ich vertraue, mein Portemonnaie zu öffnen und ihnen etwas Geld zu geben.“

Foto: ČTK / David TanečekFoto: ČTK / David Taneček So wie dieser Tscheche handeln mittlerweile viele seiner Landsleute, gerade bei der Sammlung nach dem Dreikönigstag. Doch das war nicht immer so. Noch in den 1990er Jahren stieß der Olmützer Erzbischof Jan Graupner auf taube Ohren, als er die Idee der Spendenaktion auch hierzulande umsetzen wollte. Der erste Koordinator der Dreikönigssammlung, Marek Navrátil, erinnert sich:

„Uns kam es so vor, als ob das, was in Deutschland, Österreich und anderen Ländern gang und gäbe ist, hier in Tschechien nicht funktioniert. Doch dann hatte der Erzbischof genug von diesem Zaudern, und im Jahr 1999 stellte er nur noch die Frage: Wann beginnen wir mit der Spendensammlung?“

Und so war es auch die Olmützer Erzdiözese, deren Caritas-Verband im Jahr 2000 die erste Dreikönigssammlung durchführte. Marek Navrátil hatte zunächst aber noch einige Befürchtungen:

„Ich dachte: Was werden die Leute dazu sagen? Hegen sie das Vorurteil, dass die Caritas das Geld nur für ihre eigene Tätigkeit einsammeln will? Paradoxerweise aber zeigte sich, dass es die tschechische Gesellschaft überhaupt nicht stört, wenn die Caritas um Spenden ersucht. Denn sie wird von ihr als eine bescheidene Organisation wahrgenommen, die mit ihren Mitteln tatsächlich hilft.“

Die erste Spendenaktion im Jahr 2000 war ein Erfolg. Dies meint auch Naděžda Páleníková, die damals beim Caritas-Verband im mährischen Konice / Konitz unweit von Olomouc / Olmütz arbeitete. Wie sie bestätigt, kam die Spendenaktion schon damals nicht nur bei religiösen Menschen gut an:

Foto: Martina SchneibergováFoto: Martina Schneibergová „Wenn wir nur die regelmäßigen Kirchgänger für eine Spende anhalten würden, dann hätte die gesamte Aktion nicht dieses große Ausmaß erlangt.“

Doch weil dem so ist, sind von der ersten Dreikönigssammlung bis heute schon über 1,36 Milliarden Kronen (540 Millionen Euro) zusammengekommen. Seit 2017 kommen jährlich dreistellige Millionenbeträge hinzu. Im vergangenen Jahr wurden beispielsweise von den nahezu 70.000 Sternsingern insgesamt 122,3 Millionen Kronen (4,84 Millionen Euro) eingesammelt. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, dann wird der Gesamtbetrag der Spendenaktion noch in diesem Jahr die Marke von anderthalb Milliarden Kronen überschreiten.

07-01-2020