Soll die Prager Burg Flagge zeigen? Was meinen die Tschechinnen und Tschechen?

18-12-2008

Am Mittwoch haben wir über die Weigerung von Staatspräsident Klaus berichtet, die EU-Flagge auf der Prager Burg zu hissen. Er will dies nicht einmal während der Zeit der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft ab Januar tun. Eine Entscheidung, die den französischen Präsidenten Nicholas Sarkozy als bekennenden Europäer nach eigenen Worten „verletzt“ hat. Doch was halten die Tschechinnen und Tschechen von dem Verhalten ihres Präsidenten Václav Klaus? Radio Prag ist auf Stimmenfang gegangen.

„Er hat Recht! Ich bin auch gegen die Europäische Union. Die verbieten uns doch einfach immer alles. Die verbieten uns Rüben anzubauen. Auf dem Land kenne ich Leute, die fragen ‚Was sollen wir tun?’ und solche Dinge. Ich gebe Klaus Recht und die meisten meiner Bekannten auch.“ meint ein Rentner.

Eine ähnliche, wenn auch etwas fundiertere Meinung hat diese Briefträgerin:

„Ich denke, das ist seine Sache. Man sollte da nicht eingreifen. Wir sollten von unserer Verfassung gelenkt werden und nicht von einer, die uns irgendjemand von der Europäischen Union verordnet.“

Soll also die EU-Flagge über der Burg wehen? Diese Verkäuferin sagt „ja, aber“:

„In der Zeit der EU-Ratspräsidentschaft eher ja. Aber sonst wüsste ich nicht, warum auf unserer Burg die europäische Flagge wehen sollte. Ich habe nicht für die Europäische Union gestimmt.“

Kritik an der Haltung von Václav Klaus üben diese beiden Herren:

Foto: Europäische KommissionFoto: Europäische Kommission „Ich fürchte, da steckt zu viel Nationalismus dahinter. Ich stimme nicht mit Klaus überein. Um offen zu sein: Seine Meinung zur EU halte ich für übertrieben. Ich habe die Haltung unseres Staatsoberhaupts immer geachtet. Aber ich fürchte, dass einige der Schritte unseres gegenwärtigen Präsidenten nicht dem Geist unserer Nation entsprechen.“

„Klaus ist sich nicht darüber im Klaren, dass er die ganze Republik vertritt. Er sollte also nicht nur nach seiner persönlichen Meinung handeln, sondern darauf hören, was die Leute wollen, zumindest auf das, was die meisten Leute wollen.“

Was darf sich der Präsident also herausnehmen? Eine junge Frau hat dazu eine deutliche Meinung:

„Ich denke, er hat ein Recht, die Flagge dort nicht zu wollen. Es ist im Moment „seine“ Burg. Aber er würde Größe zeigen, wenn er die Flagge da aufhängen würde. Das wäre klasse.“

18-12-2008