Philosoph und Publizist Erazim Kohák ist tot

10-02-2020

Der bedeutende tschechische Philosoph Erazim Kohák ist tot. Der Denker und Ökologe starb am Samstag im Alter von 86 Jahren.

Erazim Kohák (Foto: Kristýna Maková, Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prague International)Erazim Kohák (Foto: Kristýna Maková, Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prague International) Erazim Kohák wurde 1933 in Prag geboren. Seine Eltern waren während des Zweiten Weltkriegs Teil des tschechoslowakischen Widerstands. Nach der Machtübernahme durch die Kommunisten 1948 emigrierte die Familie in den Westen, ihr Weg führte über Deutschland in die Vereinigten Staaten. Dort studierte Erazim Kohák Philosophie und Religionswissenschaft unter anderem an der Universität in Yale. Obwohl er über 40 Jahre lang in den USA verbrachte, fühlte er sich nie als Amerikaner:

„Zu Hause war ich immer in der Tschechoslowakei, obwohl ich in den USA lebte. Ich hatte immer das Gefühl, ein Tscheche zu sein, der nur vorübergehend im Ausland wohnt. Ich war erst 15 Jahre alt, als wir weggingen, deshalb erinnerte ich mich nur schlecht an meine Heimat. Ich wusste nicht, was mich nach der Rückkehr erwarten würde,“ so Kohák gegenüber Radio Prag im Jahr 2009.

Im Jahr 1977 erhielt Erazim Kohák eine Professur an der Boston University in Massachusetts. In den USA publizierte er zahlreiche philosophische Studien, aber auch Schriften zu aktuellen Zeitfragen. Sein Werk umfasst zwei Dutzend Bücher. Nach der Wende von 1989 konnte Erazim Kohák die Tschechoslowakei wieder besuchen. Er unterrichtete zunächst abwechselnd in Prag und Boston, bis er 1995 endgültig nach Tschechien zurückkehrte und Professor an der Philosophischen Fakultät der Prager Karlsuniversität wurde.

Foto: Verlag SLONFoto: Verlag SLON „Als ich nach 42 Jahren zurückkam, war alles ganz neu. Ich musste alles von Anfang an lernen. Ich war 60 Jahre alt, wusste aber nicht, wie man Geld mit der Post schickt. Denn das war in den USA ganz anders. Und für meine Studenten war meine Philosophie ganz neu. Das war ein großer Erfolg.“

Demokratie bedeutet für Kohák aktive Bürgerbeteiligung. Er war Sozialdemokrat und Mitglied von mehreren Umweltschutzorganisationen. Die Philosophie und das öffentliche Engagement lassen sich ihm zufolge nicht trennen:

„Politische Aktivität im Sinne einer Teilnahme an der Polis, an der Gesellschaft – das ist der Zweck der Philosophie. Das bedeutet die Veränderung oder Verbesserung der Welt.“

Die Nachhaltigkeit und der Umweltschutz waren wichtige Themen für Erazim Kohák. Immer wieder hat er auf die Gefahr einer zu großen Abhängigkeit des heutigen Menschen vom Konsum hingewiesen. Er selbst hatte nie ein Auto, in den USA lebte er 17 Jahre lang in einem selbstgebauten Haus im Wald und später in einer kleinen Wohnung in Prag. Gegenüber dem Inlandssender des Tschechischen Rundfunks rief er auf:

„Immer wenn man beginnt, ein Auto oder eine andere technische Errungenschaft zu nutzen, muss man sich die folgende Frage stellen: Ist das Gute, das diese Sache bringt, so groß, dass es des Schadens wert ist, der dadurch entsteht?“

2013 wurde der Philosoph und Publizist von Staatspräsident Miloš Zeman mit dem Masaryk-Orden ausgezeichnet.

Radio Prag International hat im Jahr 2009 mit Erazim Kohák gesprochen. Das Interview hören sie unter: https://www.radio.cz/de/rubrik/mikrophon/weder-herr-der-schoepfung-noch-raedchen-einer-maschine-philosoph-erazim-kohak

10-02-2020