Neues Terminal am Flughafen Karlsbad eröffnet

Die Modernisierung des Flughafens Karlsbad ist abgeschlossen. Am 20. Mai wurde das neue Terminal feierlich eröffnet. Es stellt die letzte Etappe der Erneuerung dar. Über drei Jahre war an dem internationalen Flughafen des westböhmischen Kurbades gearbeitet worden. 300 Millionen Kronen wurden investiert, das sind umgerechnet rund 11,5 Millionen Euro. Der Regionalflughafen erfüllt nun nicht nur die international üblichen Standards, sondern er bietet den Reisenden auch mehr Komfort.

Durch das neue Terminal können nun mehr Fluggäste gleichzeitig abgefertigt werden als früher.

„Im neuen Terminal haben die Reisenden mehr Schalter zur Verfügung. Auch Servicestellen von Fluglinien sind nun direkt in der Halle, ein Büro der Tschechischen Fluggesellschaft ČSA ist von Stadt Karlsbad hierher verlegt worden. Auch eine Informationsstelle des Zolls ist in dem neuen Terminal untergebracht. Außerdem können die Fluggäste hier Erfrischungen kaufen, und im oberen Stock richten wir einen VIP-Salon und einen Konferenzraum ein“,

erklärt der Geschäftsführer des Karlsbader Flughafens, Václav Černý. Die Reisenden bekommen also mehr Dienstleistungen. Gleichzeitig wurde das alte Terminal entlastet, dort entstand Platz für Geschäfte, eine Bar und einen eigenen Wartebereich für Fluggäste der Business Class. Schon vor dem Bau des neuen Terminals war die technische Infrastruktur des Flughafens verbessert worden. Václav Černý:

„Ende 2005 haben wir mit der ersten Modernisierungsetappe begonnen. Wir brachten auf der alten Start- und Landebahn eine neue, tragfähigere Oberfläche auf. Gleichzeitig damit führten wir 2006 die zweite Etappe durch, das war ein neues Beleuchtungs- und Signalsystem.“

Dadurch können die Flugzeuge nun in rascherer Abfolge und auch bei schlechten Sichtverhältnissen landen und abheben. Die Kapazität des Flughafens ist also ausgeweitet worden. 2008 wurden über 70.000 Fluggäste gezählt, der überwiegende Teil davon sind Kurgäste. Derzeit spürt man jedoch auch am Flughafen Karlsbad die Rezession. Václav Černý:

„Was den Flughafen Karlsbad angeht, so schlägt sich die schwierige Wirtschaftslage bisher eher in einem verlangsamten Anstieg der Passagierzahlen nieder. Wir verzeichnen jedoch kein Absinken der Zahl der Fluggäste. In den ersten vier Monaten dieses Jahres ist die Zahl der Fluggäste um 7 Prozent gewachsen.“

Die komplexe Modernisierung des Flughafens schafft die Voraussetzungen für eine bessere Einbindung des Karlsbader Flughafens in den internationalen Luftverkehr. Bisher verbinden Linienflüge den Karlsbader Flughafen nur mit Moskau und Petersburg, in der Sommersaison gehen außerdem Charterflüge an griechische und türkische Ferienorte ab. Nach Karlsbad kommen jedoch Kurgäste, Golftouristen und Geschäftsleute aus der ganzen Welt. Die Flughafenleitung strebt daher eine Anbindung an ein internationales Drehkreuz an. Derzeit werden Verhandlungen mit mehreren Flughäfen in Deutschland vorbereitet.

Fotos: Autorin