Neuer Koordinator für Tschechiens Auslandsaktivitäten

Nicht nur in politischer, sondern auch in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht versucht sich die Tschechische Republik im Ausland zu präsentieren: Als verlässlicher Handelspartner, als attraktives Reiseziel oder als Land der Kunst. Bei all diesen Aktivitäten laufen seit Mittwoch die Fäden in den Händen eines einzigen Mannes zusammen. Der heißt Otto Jelinek, ist 65 Jahre alt, und hat eine einigermaßen erstaunliche Biografie.

Neuer Koordinator für Tschechiens Auslandsaktivitäten Otto Jelinek (Foto: CTK)Neuer Koordinator für Tschechiens Auslandsaktivitäten Otto Jelinek (Foto: CTK) Als Achtjähriger hat er mit seinen Eltern die kommunistische Tschechoslowakei verlassen, die Familie emigrierte nach Kanada. Dort brachte er es später nicht nur zum Weltmeister im Eiskunst-Paarlauf, sondern war auch in der Politik erfolgreich: In den achtziger und neunziger Jahren war er gleich viermal in der kanadischen Regierung vertreten, unter anderem als Minister für Sport und als Finanzminister.

1994 kehrte er in die Tschechische Republik zurück. Zunächst war er Vorsitzender der Kanadisch-Tschechischen Handelskammer, dann Chef eines internationalen Beratungsunternehmens. Am Mittwoch ernannte ihn das Kabinett nun zum Koordinator der tschechischen Auslandsaktivitäten. Premierminister Jiri Paroubek über Jelineks neue Funktion:

"Er wird versuchen, die Tätigkeit der verschiedenen Regierungsorganisationen in diesem Bereich zu koordinieren. Also die von CzechInvest, CzechTrade, CzechTourism sowie die der Tschechischen Zentren", so Paroubek.

Die Tschechischen Zentren präsentieren in vielen Städten Europas und in den USA die tschechische Kultur, die anderen Institutionen sind Agenturen zur Förderung von Handel und Investitionen bzw. des Fremdenverkehrs. Dazu Jaromir Beranek von der Tourismus-Agentur Mag Consulting:

"Herr Jelinek ist im Fremdenverkehr kein Unbekannter. Es wäre möglich, dass er nicht nur neue Investitionen in diesem Bereich anlockt, sondern auch vermehrt wohlhabende Touristen. Aufgrund der vielen Billigflug-Angebote sind in den letzten Jahren immer mehr Gäste zu uns gekommen, die über weniger finanzielle Mittel verfügen. Eine der Aufgaben Jelineks wird darin bestehen, auch wieder eine finanzkräftigere Klientel aus dem Ausland, und zwar insbesondere aus Westeuropa, nach Tschechien zu bringen."

Jelinek selbst freut sich auf seine neue Aufgabe. Dass dieses Jahr in Tschechien Wahlen anstehen, berührt ihn nur wenig:

"Ich bin parteilos. In die Politik werde ich mich nicht einmischen", so Jelinek.