Neu für Senioren: Fernsehprogramm und Sonderöffnungszeiten

19-03-2020

Senioren gelten als besonders gefährdete Risikogruppe während der Coronavirus-Pandemie. In Tschechien hat die Regierung Menschen ab 70 Jahren empfohlen, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben. Das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen startet nun ein neues Programm für diese Zielgruppe. Außerdem gelten in den Lebensmittelläden, Apotheken und Drogerien ab Donnerstag Sonderöffnungszeiten für Menschen ab 65 Jahren.

Illustrationsfoto: Pavlofox, Pixabay / CC0Illustrationsfoto: Pavlofox, Pixabay / CC0

Gebäude des Tschechischen Fernsehens (Foto: Eva Odstrčilová, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Gebäude des Tschechischen Fernsehens (Foto: Eva Odstrčilová, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Das Tschechische Fernsehen hat Anfang dieser Woche ein spezielles Unterrichtsprogramm für Schüler gestartet. Denn wegen der Coronavirus-Epidemie sind alle Schulen in Tschechien bis auf weiteres geschlossen. Ab Montag will sich das Fernsehen nun auch auf Senioren konzentrieren. Denn die gelten als Corona-Risikogruppe und sollen möglichst daheim bleiben, um sich nicht anzustecken. Deshalb laufe am Montag das eigene Seniorenprogramm ČT3 an, wie die Sprecherin des Tschechischen Fernsehens, Karolína Blinková mitteilte:

„Der neue Fernsehkanal wird mit seiner Ausrichtung ruhiger sein. Die Art, wie Informationen vermittelt werden, wird den Senioren angepasst. Das Programm stützt sich auf Produktionen aus dem sogenannten ,Goldenen Filmfonds‘ des Fernsehens. Wir werden aber auch Magazine zu verschiedenen Themen ausstrahlen. Und natürlich auch Nachrichten.“

Foto: ČTK / Luděk PeřinaFoto: ČTK / Luděk Peřina Programm auf ČT3 wird täglich von 9 bis 18 Uhr gesendet.

Schon ab Donnerstag gilt hierzulande eine weitre Maßnahme, um ältere Mitbürger vor einer Ansteckung zu schützen. Die Regierung hat beschlossen, in Lebensmittelläden, Drogerien und Apotheken gesonderte Geschäftszeiten für Menschen ab 65 Jahre festzulegen. Zwischen 10 und 12 Uhr dürfen ausschließlich sie in den Läden einkaufen. Damit soll der Kontakt zu jüngeren Menschen vermieden werden, die möglicherweise mit dem Covid-19-Erreger infiziert sind. Vizepremier Karel Havlíček (parteilos) forderte zudem alle auf, auf hohe hygienische Standards zu achten.

„Die Regierung empfiehlt im Interesse des Gesundheitsschutzes allen Betreibern der Läden, die Einkaufskörbe, Klinken und Handgriffe zu desinfizieren. Dasselbe gilt auch für den öffentlichen Personennahverkehr.“

Foto: ČTK / Luděk PeřinaFoto: ČTK / Luděk Peřina In einem Supermarkt im Prager Stadtteil Pankrác haben einige ältere Menschen jedoch schon in der Früh eingekauft. Einer der betagten Kunden sagte:

„Ich sollte um 10 Uhr hier sein, nicht wahr? Um wieviel früher bin ich denn gekommen?“

Die Maßnahme verbietet den Senioren nicht, auch zu anderen Zeiten einzukaufen. Die Regierung rät ihnen jedoch klar davon ab. Jiří Mareček ist Sprecher der Supermarktkette Albert.

„Es bietet sich die Frage an, ob die Verordnung den Gewohnheiten der älteren Menschen entspricht.“

Mareček zufolge kann passieren, dass etliche Geschäfte zwischen zehn und zwölf leer bleiben werden.

19-03-2020