„Jugend musiziert“ zu Gast in Prag

20-03-2019

Von Mittwoch bis Sonntag findet in Prag der 23. Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ statt. Dazu nun ein Interview mit dem Musiklehrer und Chefkoordinator des Prager Wettbewerbs, Aleš Kudela.

Jugend musiziert (Foto: YouTube)Jugend musiziert (Foto: YouTube)

Aleš Kudela (Foto: Archiv von Aleš Kudela)Aleš Kudela (Foto: Archiv von Aleš Kudela) Herr Kudela, wie hat das Projekt angefangen, und welche Bedeutung hat es mittlerweile gewonnen?

„Wir haben 2006 zunächst nur mit einem Regionalwettbewerb angefangen. Das heißt, dass nur die Schüler der Deutschen Schule Prag die Möglichkeit hatten, daran teilzunehmen. 2007 haben wir dann zum ersten Mal einen Landeswettbewerb organisiert, an dem fünf oder sechs Länder teilgenommen haben. Und das hat sich dann weiterentwickelt. Jetzt nehmen insgesamt 16 Länder aus Nordosteuropa teil.“

Richtet die Deutsche Schule Prag jedes Jahr den Wettbewerb für Nordosteuropa aus?

„In diesem Jahr findet die Veranstaltung in der Deutschen Schule statt, da der Landeswettbewerb in Prag ausgetragen wird. Aber das rotiert. Im nächsten Jahr gastiert der Wettbewerb in Warschau. Da das für die Schulen ein hoher Organisationsaufwand ist, planen wir so etwas schon zehn Jahre im Voraus.“

Wie viele Teilnehmer treten im diesjährigen Wettbewerb an, und in welchen Kategorien werden die Preise verliehen?

„Insgesamt haben wir 200 Teilnehmer. Sie treten in den Hauptkategorien ‚Streichinstrumente‘, ‚Akkordeon‘, ‚Percussion‘ und ‚Popgesang‘ gegeneinander an. Zusätzlich gibt es die Nebenkategorien für Ensembles und Duos mit Blasinstrumenten, Klavier, Zupfinstrumenten und Sängern. Wie viele Preise wir vergeben werden, wissen wir erst am Sonntagmorgen. Denn wir haben nicht nur sehr viele Musiker, sondern auch Teilnehmer, die mehrfach antreten.“

Kommen alle Preisträger des Landeswettbewerbs automatisch weiter in den Bundeswettbewerb?

„In den Bundeswettbewerb rücken nur die Besten weiter. Wir haben dafür ein Punktesystem. Wer zwischen 23 und 25 Punkte erhält und damit Erstplatzierter wird, qualifiziert sich für den Bundeswettbewerb. In den vergangenen Jahren waren es auf dieser Ebene etwa 2500 Musiker.“

Im Rahmen des Wettbewerbs werden auch zwei große Konzerte in Prag veranstaltet. Das Eröffnungskonzert des Gastgeberlandes findet an diesem Mittwoch, 20. März, im Aspira Business Centre statt und das Abschlusskonzert der Gewinnerinnen und Gewinner am 24. März im Palais Žofín.

In welchen Bereichen sehen Sie dieses Jahr Potential? Welche Favoriten gibt es?

„Eigentlich ist man in jeder Kategorie überrascht, wie viel die Kinder können, obwohl sie noch sehr jung sind. Im Regionalwettbewerb ist uns zum Beispiel ein 14-jähriger tschechischer Geigenspieler aufgefallen, der bereits wie ein Profi spielt. Wir wollen hier in Prag junge Talente in einem internationalen Jugendorchester zusammenbringen. Das ist unser Ziel für die nächsten zehn Jahre.“

20-03-2019