Jüdischer Friedhof in Holesov wird renoviert

14-07-2004

Im Sommer werden an vielen Orten der Tschechischen Republik jüdische Friedhöfe erneuert. Einer von diesen ist der Jüdische Friedhof in der mährischen Stadt Holesov. Mehr zum Thema von Dagmar Keberlova.

Jüdischer Friedhof in der mährischen Stadt Holesov, foto: Jitka Erbenová, CC BY-SA 3.0 UnportedJüdischer Friedhof in der mährischen Stadt Holesov, foto: Jitka Erbenová, CC BY-SA 3.0 Unported Junge Menschen aus der ganzen Welt kommen regelmäßig bei dieser Veranstaltung zusammen. So auch dieses Jahr, in dem das Festival der jüdischen Kultur zum vierten Mal in Holesov stattfindet. Die Renovierung des Friedhofes, die auf Basis freiwilliger Arbeit durchgeführt wird, ist nur ein Teil des Kulturprojekts. Eine Woche lang finden in Holesov Vorlesungen, Konzerte und weitere Kulturveranstaltungen statt. Aus acht Ländern kommen 15 Menschen, um die tschechische jüdische Kultur kennen zu lernen und ehrenamtlich zu arbeiten, sagte mir der Organisator, Jiri Richter von einer der veranstaltenden Organisationen Olam-Gesellschaft Judaica:

"Ihre Aufgabe wird sein, bei den Renovierungsarbeiten am jüdischen Friedhof zu helfen. Er zählt zu den bekanntesten seiner Art in der Tschechischen Republik. Sie werden bei der Abholzung von Bäumen und Sträuchern, bei der allgemeinen Reinigung, bei der Renovierung von Grabsteinen und sogar bei ihrer Dokumentation helfen."

Jüdischer Friedhof in der mährischen Stadt Holesov, foto: Jitka Erbenová, CC BY-SA 3.0 UnportedJüdischer Friedhof in der mährischen Stadt Holesov, foto: Jitka Erbenová, CC BY-SA 3.0 Unported Die Beweggründe der Teilnehmer, an dem Workcamp mitzumachen, seien unterschiedlich, meint Herr Richter. Eine junge Frau aus den USA kommt beispielsweise, um nach ihren jüdischen Wurzeln zu suchen. Das Interesse der Menschen sei immer hoch. Auf die Freiwilligen wartet nicht nur Arbeit, sondern auch eine Reihe von Ausflügen in die Umgebung. Im vergangenen Jahr hatten sie einen einzigartigen Film über die Zerstörung der Neuen Synagoge in Holesov aus dem Jahre 1941 gezeigt, der viele Besucher angezogen hat. Das Wochenende am 24. und 25. Juli wird im Zeichen der jüdischen Kultur stehen: Tanzdarstellungen, Vorträge, jüdische Mystik und Klezmer-Musik warten auf jeden, der nach Holesov kommt.

14-07-2004