Filmfestival in Karlsbad will Miloš Forman ehren

Der Sommer steht in Tschechien traditionell im Zeichen des Internationalen Filmfestivals in Karlsbad / Karlovy Vary. Die Veranstalter haben in dieser Woche einen ersten Überblick zur 53. Auflage des Events veröffentlicht.

‚Hair‘ (Foto: United Artists)‚Hair‘ (Foto: United Artists) Das Festival will in diesem Jahr Miloš Forman Tribut zollen. Der tschechisch-US-amerikanische Starregisseur war vorvergangene Woche gestorben. Laut dem künstlerischen Leiter Karel Och wird einer der wichtigsten Momente des Festivals, das heißt die feierliche Eröffnung, Miloš Forman gewidmet sein:

„Forman gehörte zu den bedeutendsten Gästen und Freunden des Karlsbader Filmfestivals. Am Eröffnungsabend wird sein Film ‚Die Liebe einer Blondine‘ gezeigt. Zudem wird bei einem Open-Air-Konzert unmittelbar danach Musik aus seinen Filmen gespielt, unter anderem aus ‚Amadeus‘, und ‚Hair‘.“

Traditionell gehören auch die kurzen und witzigen Festivalspots zur Film-Gala in der westböhmischen Kurstadt. Der neueste wurde mit dem Oscarpreisträger Casey Affleck gedreht. Er nahm im letzten Jahr in Karlsbad eine Auszeichnung für sein Lebenswerk entgegen, wie Festivaldirektor Jiří Bartoška im Tschechischen Rundfunk erinnerte.

Casey Affleck (Foto: Film Servis Festival Karlovy Vary)Casey Affleck (Foto: Film Servis Festival Karlovy Vary) „Affleck war begeistert von den Spots, die wir mit Judy Dench, Helen Mirren, Danny DeVito, Miloš Forman und vielen weiteren gemacht haben. Wie auch andere Persönlichkeiten zuvor sagte er zu, dann war es aber schwierig, die Dreharbeiten zeitlich mit seinem Terminkalender in Einklang zu bringen. Es gelang, und ich denke, dass der Spot eine schöne Überraschung für die Zuschauer sein wird.“

Auch weiterhin bleibt das Karlsbader Hotel Thermal der Mittelpunkt des Festivalgeschehens. Seit Längerem wird über eine Renovierung der Räume gesprochen. Bisher sei aber noch nichts in die Richtung passiert, so Bartoška:

„Seit 1977, als das Hotel gebaut wurde, ist nichts in seine Instandhaltung investiert worden. Es befindet sich in einem desolaten Zustand. Man weiß nicht, wo man eigentlich mit den Arbeiten beginnen sollte. Mit der Zeit tauchen immer neue Probleme auf, die man lösen muss. Trotzdem kann das Festival dort noch laufen. Und hoffentlich wird das Hotel in absehbarer Zeit doch noch renoviert, damit das Festival dort auch weiter stattfinden kann.“

Jiří Bartoška (Foto: Khalil Baalbaki)Jiří Bartoška (Foto: Khalil Baalbaki) Das Budget des größten tschechischen Film-Events liegt bei 140 Millionen Kronen (5,5 Millionen Euro). Kurz vor Beginn der Veranstaltung mussten sich die Organisatoren mit einem unerwarteten Problem auseinandersetzen. Der Hauptsponsor beendete im März die Förderung, und das nach sechzehn Jahren. Festivalpräsident Jiří Bartoška:

„Das schien uns drei Monate vor dem Festival fatal. Es tat uns leid, dass dies so kurzfristig geschah. Denn es ist selbstverständlich sehr schwer, 20 Millionen Kronen auf einmal zusammenzubringen. Es zeigte sich aber, dass das Festival eine feste Position hat. Innerhalb von zwei drei Tagen meldeten sich selbst Firmen, die helfen wollten. Wir hatten gar keine Zeit, unglücklich zu sein.“

Das Festival findet vom 29. Juni bis 7. Juli statt, gezeigt werden rund 180 Filme. Den Preis des Festivaldirektors für sein Lebenswerk erhält diesmal der tschechische Schauspieler Jaromír Hanzlík, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag gefeiert hat.