Drei Könige eröffnen Caritas-Spendensammlung

09-01-2017

Anfang Januar trifft man sie in allen tschechischen Städten: Kinder und Jugendliche, die als die heiligen drei Könige verkleidet sind. In Prag stehen sie oft an den Metro-Eingängen oder auf den bekannten Plätzen der Stadt. In der Hand halten sie eine Büchse mit dem Logo der Caritas und bitten die Passanten um eine Spende. Diese sogenannte „Dreikönigssammlung“ wurde am Freitag feierlich eröffnet.

Die Böhmische Hirtenmesse erklang auf dem Altstädter Ring (Foto: Martina Schneibergová)Die Böhmische Hirtenmesse erklang auf dem Altstädter Ring (Foto: Martina Schneibergová) Die Böhmische Hirtenmesse von Jakub Jan Ryba erklang am Freitagnachmittag auf dem Altstädter Ring. Sie wurde für die Teilnehmer der „Dreikönigssammlung“ gespielt. Jene aus Prag waren zuvor in der Thomaskirche auf der Kleinseite zusammengetroffen. Von dort aus begab sich ein Festumzug über die Karlsbrücke in die Altstadt. An der Spitze ritten die Darsteller der drei heiligen Könige auf Kamelen. Auf dem Altstädter Ring stiegen sie ab und wurden von den zahlreichen versammelten Zuschauern begrüßt. Vom Podium auf dem Weihnachtsmarkt wandte sich Kardinal Dominik Duka an die drei Könige sowie alle Versammelten:

„Da wir wissen, dass in der Welt, aber auch hierzulande viele Menschen Hilfe brauchen, lasst uns die Spendensammler im Geist der Toleranz und Solidarität empfangen.“

Jarmila Lomozová (Mitte). Foto: Martina SchneibergováJarmila Lomozová (Mitte). Foto: Martina Schneibergová Der Kardinal segnete anschließend die Teilnehmer der Spendensammlung. Als einer der heiligen Könige verkleidet und mit einer Spenden-Büchse in der Hand stand nahe dem Podium auch die Caritas-Mitarbeiterin Jarmila Lomozová.

„Die Dreikönigssammlung ist für die Sozialprojekte der Caritas bestimmt. Zehn Prozent der Spenden kommen den Caritas-Projekten im Ausland zugute. Was mit der restlichen Spendensumme vor Ort gemacht wird, darüber entscheidet jeder regionale Caritas-Verband selbst. Die Caritas der Erzdiözese Prag will im Zentrum für Personen mit Behinderung in Prag-Třeboradice einen Fahrstuhl errichten. Des Weiteren wird ein neues Caritas-Zentrum in Kolín eröffnet. Außerdem werden bedürftige Familien mit Kindern aus den Spenden unterstützt. Und im Ausland finanzieren wir das tschechische Krankenhaus in Uganda.“

Foto: Martina SchneibergováFoto: Martina Schneibergová Das Krankenhaus ist vor zehn Jahren erbaut worden. Jarmila Lomozová hat die Klinik in Buikwe mehrmals selbst besucht.

„Das Krankenhaus blüht auf. Es leistet medizinische Hilfe in einer Region, in der früher viele Menschen an banalen Krankheiten gestorben sind. Wir haben dort fast 100 Menschen beschäftigt: Ärzte, Krankenschwestern und weiteres Personal. Das Krankenhaus verfügt über 80 Betten. Jeden Tag werden dort Menschenleben gerettet – dank der tschechischen Spender.“

Während der Dreikönigssammlung stellen die Passanten den Spendensammlern oft Fragen, erzählt die Caritas-Mitarbeiterin:

Foto: Martina SchneibergováFoto: Martina Schneibergová „Die Unterstützung durch die Öffentlichkeit ist phantastisch. Das freut mich sehr. Viele der Menschen bleiben stehen und singen zusammen mit uns Weihnachtslieder. Wenn die Leute Interesse haben, erklären wir ihnen, was mit den finanziellen Mitteln passiert.“

In Prag sind Jarmila Lomozová zufolge rund 1000 Spendensammlerinnen und Sammler unterwegs, in ganz Tschechien sind es mehr als 50.000. Die tschechische Caritas hatte die Dreikönigssammlung nach dem Vorbild der Sternsinger-Aktion in Deutschland ins Leben gerufen.

Die Dreikönigssammlung wird in diesem Jahr zum 17. Mal durchgeführt. Die Spenden werden bis 15. Januar gesammelt.

09-01-2017