Der tschechische Sänger Karel Černoch ist gestorben

Der Sänger Karel Černoch, ein bescheidener tschechischer Musikstar, hat seinen langjährigen Kampf mit dem Krebs am vergangenen Donnerstag verloren. Sein Gesundheitszustand hatte sich vor den Weihnachten sehr verschlechtert. Er starb im Alter von 64 Jahren.

Karel Černoch (Foto: ČTK)Karel Černoch (Foto: ČTK) 1969 sang Karel Černoch ein Lied über Wahrheit und Hoffnung aus Protest gegen die Besatzung der Tschechoslowakei durch die Sowjetarmee. Damals stand er am Anfang seiner Karriere, kurz danach bekam er ein befristetes Auftrittverbot.

In den siebziger Jahren sang er in Theatern und einigen Bands. Rockmusic, Jazz, Popmusic und Musicals, so hat sich Černoch musikalisch entwickelt. Er gehörte nie zu den prominenten tschechischen Sängern und eine große Berühmtheit hat er nie erreicht. Geschätzt an ihm wurde vor allen Dingen seine Drei-Oktaven-Stimme.

Karel Černoch (Foto: ČTK)Karel Černoch (Foto: ČTK) Černochs Karriere hat der Musikkritiker Jiří Černý vom Anfang verfolgt:

„Karel Černoch war nicht selbstverliebt, sondern er liebte die Musik. Vielleicht auch deshalb war er nicht so ehrgeizig und streitbar, wie viele seiner Kollegen. Aber wenn wir von einem Sinn für Swing, Rock und die Musik an sich sprechen, dann gehörte er zu unseren besten Sängern“,

An seinen langjährigen Freund erinnerte sich auch der Texter Michael Prostějovský:

„Karel Černoch war als Sänger ein unverwechselbarer Typ. Damals in den Sechzigern hat man bei der Auswahl neuer Sänger sehr darauf Wert gelegt, dass sie einzigartig sind. Damals habe ich für Karel Černoch ein Lied geschrieben, das ‚Lamento eines Fährmanns’ hieß. Das war der Start in seiner Musikkarriere, seine erste Aufnahme im Rundfunk. Seine Karriere hat genau vierzig Jahre gedauert.“