Das Osterfest beschert Geldsegen für tschechische Bürger

29-03-2002

Das diesjährige Osterfest muss den tschechischen Bürgern bereits wie eine verfrühte Weihnachtsbescherung vorkommen. Denn neben dem sonnigen Frühlingswetter liegt ein finanzieller Geldsegen förmlich in der Luft: die tschechische Krone erzielte am Donnerstag einen neuen Wechselkursrekord gegenüber dem Euro und am Ostersonntag soll endlich der neue Rekord-Jackpot im Lotteriewettbewerb SPORTKA fallen. Näheres zu diesen schönen Aussichten erfahren Sie von Lothar Martin.

Der Aufwärtstrend der tschechischen Landeswährung hält an! Vor Jahresfrist bekam man für eine D-Mark noch nahezu 18 Kronen, umgerechnet also 36 Kronen für einen Euro. Doch am Donnerstag wurde eine weitere Grenze gesprengt: nach Abschluss des Handelstages wurde die tschechische Währung zum Wechselkurs von 30,92 Kronen für einen Euro getauscht. Die Gründe für den erneuten Kursanstieg sind die gleichen, wie zu Jahresbeginn: der Zufluss von Devisen dank ausländischer Investitionen hält an und die jüngsten Wirtschaftszahlen - der relativ hohe Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes im Jahr 2001 sowie die letzten Ergebnisse im Außenhandel - tun ihr übriges.

Gegen diesen Trend gingen die Landesregierung und die Tschechische Zentralbank zunächst gemeinsam vor, indem sie die diesjährigen Erlöse aus der staatlichen Privatisierung nicht auf den Geldmarkt brachten, doch ein weiterer Eingriff scheint nicht vorgesehen. Das bestätigte auch der Analytiker der Gesellschaft BBG finance, Patrik Chovanec: "Die Zentralbank hat offensichtlich ihren Kampf gegen die starke Krone aufgegeben, was selbstverständlich ungünstig für die Exportfirmen ist. Auf der anderen Seite zeugt der sich ständig erhöhende Wert der Krone davon, dass die Lobby der Exporteure nicht so stark ist, um nachdrücklichen Einfluss auf die Regierung und die Zentralbank in ihrem gemeinsamen Kampf gegen eine weitere Werterhöhung der Krone ausüben zu können."

Die Tschechische Krone ist damit im Vergleich zum Begin des Jahres um bereits vier Prozent aufgewertet worden. Ein Wert, der als optimal angesehen wird - allerdings auf ein Jahr bezogen und nicht auf nur ganze drei Monate. Was den Exporteuren Verdruss bereitet, freut hingegen die Bürger des Landes, die mehr Devisen für ihr Geld erhalten. Und ersten Prognosen zufolge soll die tschechische Währung in den nächsten Tagen schon bei einem Kurs von 30,6 Kronen für einen Euro liegen, falls die Zentralbank nicht intervenieren sollte.

Bis dahin aber soll der größte Jackpot ausgeschüttet sein, den es jemals in Tschechien zu verteilen gab. Nach der Mittwoch-Ziehung der Lotterie SPORTKA verkündete die Pressesprecherin der Lotteriegesellschaft Sazka, Stanislava Doubravova nämlich: "In keiner der beiden Ziehungen ist der erste Rang des Jackpots gefallen, so dass sich dieser für die Sonntagsziehung auf den Betrag von 123,6 Millionen Kronen erhöht".

123,6 Millionen Kronen, das entspricht in etwa genau vier Millionen Euro. Bei der Weihnachtslotterie Vánocni kometa ist im letzten Jahr die bisherige Rekordsumme in Tschechien ausgeschüttet worden: fünf Männer teilten sich den Betrag von 100 Millionen Kronen.

29-03-2002