100 Jahre Tschechoslowakei: so wird gefeiert

Am Sonntag feiern die Tschechen die Gründung der Tschechoslowakei vor 100 Jahren. Deswegen sind das Wochenende über im ganzen Land zahlreiche Veranstaltungen geplant.

Offizieller Staatsakt mit hochrangigen Gästen

Vítkov-Anhöhe (Foto: Jolana Nováková, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Vítkov-Anhöhe (Foto: Jolana Nováková, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Der offizielle Staatsakt zum 100. Gründungsjubiläum der Tschechoslowakei findet am Sonntag am Nationaldenkmal auf der Prager Vítkov-Anhöhe statt. Daran nehmen unter anderem die Präsidenten Tschechiens und der Slowakei, Miloš Zeman und Andrej Kiska, teil.

Militärparade zum Staatsfeiertag

Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Tschechoslowakei ist die größte Militärparade, die je in Prag stattgefunden hat. Auf dem Boulevard Evropská třída marschieren über 2000 Soldaten und über 350 Stück Militärtechnik. Zu sehen sind nicht nur Angehörige der tschechischen Armee, sondern auch Soldaten aus der Slowakei und den Staaten, die eine wichtige Rolle bei der Gründung der Tschechoslowakei gespielt haben. Das waren Frankreich, Großbritannien, die USA und Italien. Der Umzug startet gegen 14:00 Uhr.

Reinschnuppern bei Regierung und Ministerien

Palais Hrzán (Foto: VitVit, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)Palais Hrzán (Foto: VitVit, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0) Schon am Samstag können sich Interessierte aus diesem Anlass unter anderem die Regierungsgebäude ansehen, die ansonsten für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. So haben beispielsweise das Außenamt sowie die Ministerien für Kultur, Wirtschaft oder Bildung einen Tag der offenen Tür. Ebenso stehen die Pforten des Palais Hrzán und des Palais Liechtenstein offen, dort tagt unter anderem das Regierungskabinett. Einige der Regierungsgebäude sind gleichzeitig bedeutende Kulturdenkmäler, z. B. das Nostitz-Palais, in dem das Kulturministerium untergebracht ist. Abgesehen stehen auch die repräsentativen Räume des Prager Gemeindehauses offen.

Endlich ins Nationalmuseum!

Nationalmuseum (Foto: Ondřej Tomšů)Nationalmuseum (Foto: Ondřej Tomšů) Nach langen Umbauarbeiten öffnet am Sonntag das historische Gebäude des Nationalmuseums wieder seine Pforten. Die erste Sonderausstellung beschäftigt sich mit der Geschichte der Tschechoslowakei. Dort ist beispielsweise ein Original des Münchner Abkommens von 1938 zu sehen. Im Laufe der Zeit sollen weitere Ausstellungen hinzukommen. Abgesehen davon hat das Nationalmuseum ein kleines Geburtstagsgeschenk für die Besucher, bis Ende des Jahres ist der Eintritt in das historische Gebäude frei!

Feiern mit Klassik und Pop

Schon am Samstag wird im Nationaltheater Bedřich Smetanas Oper Libuše aufgeführt. Die Premiere des Stücks war bei der Eröffnung des Nationaltheaters im Jahr 1881, seitdem wird es vor allem zu feierlichen Anlässen inszeniert. Eine Live-Übertragung der Aufführung gibt es auf einer Leinwand auf dem Vorplatz des Theaters.

Foto: SupraphonFoto: Supraphon Auf dem Altstädter Ring in Prag singen die größten Stars der tschechischen Pop-Musik die besten Hits der vergangenen 100 Jahre. Die Lieder haben übrigens die Hörer des Tschechischen Rundfunks bei einem Wettbewerb um den Hit des Jahrhunderts ausgewählt. Diesen gab es aber auch bei Radio Prag, und bei den internationalen Hörern hat sich „Říkej mi to, prosím, potichoučku“ aus dem Jahr 1947 durchgesetzt.

Im Prager Rudolfinum beginnt das feierliche Konzert des Rundfunk-Symphonieorchesters. Dabei erklingen die bedeutendsten Werke tschechischer und slowakischer Komponisten, unter anderem von Antonín Dvořák, Leoš Janáček und Eugen Suchoň.

Knallender Abschluss der Feierlichkeiten

Die Feierlichkeiten zum 100. Gründungstag der Tschechoslowakei werden abgerundet durch ein herrliches Feuerwerk über Prag.

 

Die wichtigsten Veranstaltungen können Sie online auf dem Nachrichtenportal und der Facebook-Seite von Radio Prag live mitverfolgen! Wir halten Sie mit Videos, Fotos und Kommentaren über die Feierlichkeiten auf dem Laufenden.