Zyanidwert in der Elbe gesunken

19-01-2006

Nach einer am Donnerstagmorgen veröffentlichten Meldung der tschechischen Nachrichtenagentur CTK ist am Mittwoch die Zyanidkonzentration in der Elbe unterhalb des Zusammenflusses mit der Moldau gesunken. Die sinkende Tendenz dürfte weiter anhalten, sagte am Donnerstag Karel Dostal von der Wasserwirtschaftsbehörde gegenüber der CTK. Die Messungen hätten außerdem ergeben, so Dostal, dass das mit Zyanid verseuchte Wasser am Mittwochmittag weder Decin noch Hrensko an der tschechisch-deutschen Grenze erreicht hat, wie aufgrund einer Prognose ursprünglich erwartet worden war. Das Zyanidgift entwich vergangene Woche aus dem an der Elbe liegenden Chemiebetrieb der Firma Lucebni zavody Draslovka Kolin.