Zwei Terrorverdächtige aus dem Irak in Prag in U-Haft

29-03-2019

Ein Prager Gericht hat gegen die beiden irakischen Staatsbürger, die am Mittwoch auf dem Václav-Havel-Flughafen der Hauptstadt verhaftet wurden, eine Untersuchungshaft angeordnet. Es handle sich um einen 30-jährigen Mann und eine drei Jahre jüngere Frau, die verdächtig seien, der Terrororganisation „Islamischer Staat“ bei der Finanzierung geholfen zu haben, heißt es.

Beide sollen zusammen mit einem weiteren Iraker zwei Anschläge auf Bahnstrecken in Bayern und Berlin verübt haben. Der dritte Verdächtige war zuvor bereits in Wien verhaftet worden. Laut dem österreichischen Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) sollen alle drei Verhafteten gemeinsam eine Terrorzelle gebildet haben. Die in Prag festgenommenen Iraker seien mit ihrer Auslieferung nach Österreich einverstanden, sagte am Freitag der Sprecher der Prager Staatsanwaltschaft, Aleš Cimbala.