Zwei historische Palais in Prag für Besucher geöffnet

01-05-2019

In Prag sind am Mittwoch zwei Palais für den Besucherverkehr geöffnet, die ansonsten von der tschechischen Regierung zu repräsentativen Zwecken genutzt werden. Es handelt sich um das barock umgestaltete Hrzán-Palais auf dem Hradschin und das Barock-Palais Liechtenstein auf der Kampa. Durch beide historische Gebäude werden Führungen angeboten.

Im Hrzán-Palais lebte von 1894 bis 1896 der spätere erste tschechoslowakische Staatspräsident Tomáš Garrigue Masaryk. Das Liechtenstein-Palais ist hingegen auch mit zwei unrühmlichen Ereignissen verbunden. Der frühere Besitzer Karl von Liechtenstein befahl 1621 als kaiserlicher Statthalter nach der Schlacht am Weißen Berg die Hinrichtung von 27 Protestanten. 1848 diente der Palast Feldmarschall Alfred Widischgrätz als Hauptquartier, um die Revolte in Prag zu unterdrücken.